Film | Aheds Knie

Aheds Knie


Regie: Nadav Lapid

Der israelische Filmemacher X. reist in ein abgelegenes Dorf inmitten der Wüste von Arava, um in der dortigen Bibliothek seinen letzten Film vorzustellen. Seine Gedanken sind längst bei einem neuen Projekt, einem Film über die palästinensische Aktivistin Ahed Tamimi, die einige Jahre zuvor vor laufenden Kameras einen Soldaten geohrfeigt hatte. Bei seiner Ankunft in dem Wüstenort wird X. von Yahalom, der jungen stellvertretenden Leiterin der israelischen Bibliotheken, herzlichst empfangen. Vor der Veranstaltung wäre aber noch eine kleine Formalie zu erledigen: X. soll ein neues Formular unterzeichnen, mit dem er bestätigt, über bestimmte Themen nicht zu sprechen. Anstatt zu unterschreiben, beginnt X. einen leidenschaftlichen Kampf für die Meinungsfreiheit in seinem Land. Während seine Auseinandersetzung mit Yahalom immer verbissener wird und sich ein Showdown inmitten der Wüste anbahnt, versucht X. zugleich Kontakt zu seiner Mutter aufzunehmen, die gegen eine tödliche Krebserkrankung ankämpft …

Nadav Lapids erster Film nach SYNONYMES (Goldener Bär der Berlinale 2019) feierte seine Weltpremiere im Wettbewerb der Filmfestspiele Cannes und wurde dort mit dem Preis der Jury ausgezeichnet.

Extras

Trailer, Bildergalerie, Kurzbiografie, Director’s Statement und Interview mit Regisseur Nadav Lapid

Credits
Buch: Nadav Lapid, Haim Lapid
Darsteller: Avshalom Pollak, Nur Fibak, Yoram Honig, Lidor Ederi, Yonathan Kugler, u. a.
Kamera: Shaï Goldman
Regie: Nadav Lapid
Schnitt: Nili Feller
Ton: Aviv Aldema, Marina Kertesz, Bruno Mercere

Produktionsland: I/DE/FR
Produktionsjahr: 2021
Pressestimmen

„Eine unverwechselbare Filmsprache und sensationelle Musikeinlagen.“ The Guardian

„Stilistisch eindrucksvoll und voller wütender Energie. Einer der interessantesten Regisseure des aktuellen Autorenkinos.“ programmkino.de

„Ein agitatives Politidrama in der Tradition des frühen Godard. […] Eine messerscharfe Abrechnung mit der Realität politischer Zensur in der Kulturpolitik.“ Frankfurter Rundschau

„Nadav Lapid hat etwas von Ingmar Bergman, wie er das Kino als die einzig mögliche Sprache für seine Obsessionen und seine Vision der Welt sieht. […] Im Staub einer Westernwüste schreit ein Filmemacher seine Wut, seine Verzweiflung heraus. Er denunziert energisch wie die Künstler zum Schweigen gebracht werden.“ Dernières Nouvelles D’Alsace

★ ★ ★ ★ ★ „Lapids Kino manipuliert den Zuschauer, um ihn in Krisengebiete zu führen, wo er mit dem Zustand der Welt, aber auch mit seiner eigenen Wahrheit, seiner eigenen Ambivalenz konfrontiert wird.“ Transfuge

Auszeichnungen

Internationale Filmfestspiele Cannes 2021 – Wettbewerb: Preis der Jury
Toronto International Film Festival 2021
New York Film Festival 2021
Internationales Film Festival Karlovy Vary 2021
Internationales Filmfestival Mannheim-Heidelberg – Deutschlandpremiere
Viennale 2021
Around The World in 14 Films Berlin

DVD
lieferbar
€ 8,90


Best. Nr.: 4868
ISBN: 4015698632392
EAN: 4015698632392
FSK: 12
Vertriebsgebiet: D, A, CH

Originaltitel:
Ha'berech


Bild: PAL, Farbe, 2,39:1
Ton: Dolby Digital 5.1 & 2.0
Sprache: Hebräisch, Deutsch, dt. Audiodeskription
Untertitel: deutsche Untertitel; englische Untertitel; Deutsch für Hörgeschädigte
Regionalcode: codefree

Label: GRANDFILM
Reihe: GRANDFILM
Rubrik: Spielfilm


Weitere Titel aus
unserem Programm




Stadt ohne Juden, Die (1924, Blu-ray)
Hans Karl Breslauer




Sweet Country
Warwick Thornton


absolut MEDIEN GmbH © 2014