Film | Animierte Avantgarde – Der künstlerische Animationsfilm im Deutschland der 20er und 30er Jahre

Animierte Avantgarde – Der künstlerische Animationsfilm im Deutschland der 20er und 30er Jahre

Regie: diverse Kurator: Ulrich Wegenast

Die Animationsfilme der Weimarer Republik genießen aufgrund ihrer künstlerischen Experimente bis heute Weltruf. Unter dem Motto »Film als Kunst« (Rudolf Arnheim) entwickelten Walter Ruttmann, Viking Eggeling, Hans Richter, Rudolf Pfenninger und andere den sogenannten »Absoluten Film« – abstrakte Animationsfilme, die im Zusammenhang mit der gegenstandslosen Kunst entstanden. Die Innova­tionen beschränkten sich jedoch nicht nur auf die visuelle Ebene, sondern schlugen sich auch deutlich im Umgang mit Musik und Ton nieder.

Auch die Silhouettenfilme einer Lotte Reiniger haben den Animationsfilm der Weima­rer Zeit maßgeblich geprägt und eine zeitlose Ästhetik geschaffen. In ihren Filmen hat sie ein eigenes unterhaltsames, kulturgeschichtliches Universum geschaffen.

Zwar ist Berthold Bartoschs Film L’IDÉE in Frankreich produziert worden, doch wur­zeln seine künstlerischen Konzepte in der deutschen Arbeiterbewegung, für die er un­ter kongenialer Mithilfe des Musikers Arthur Honegger eine einzigartige audiovisuelle Sprache entwickelt hat. ANIMIERTE AVANTGARDE umfasst eine Auswahl von High­lights und Raritäten aus dieser Blütezeit des deutschen Films.

Extras

Mit ausführlichem Booklet mit einem Text von Ulrich Wegenast

Inhalt
Animation in der Weimarer Republik
Lotte Reiniger
Der absolute Film
Walther Ruttmann, Viking Eggeling, Hans Richter, Oskar Fischinger, Rudolf Pfenninger
Der Sonderfall: L’IDÉE von Berthold Bartosch
Der animierte Werbefilm in der Weimarer Republik
Ausführliche Credits zu allen Filmen

Inhaltsübersicht

Die Filme
1921–23 Rhythmus 21, Hans Richter
1921 Opus II, Walther Ruttmann
1921–25 Diagonal Sinfonie, Viking Eggeling
1932 Tönende Handschrift I, II und III, Rudolf Pfenninger
1932 L´idée, Berthold Bartosch
1933 Carmen, Lotte Reiniger
1933 Standfotos: Kreise, Oskar Fischinger (aus lizenzrechtlichen Gründen kann dieser Film nur in Standfotos dokumentiert werden)

Credits
Kurator: Ulrich Wegenast
Regie: diverse
Weitere Ergebnisse der Personensuche: Lotte Reiniger, Hans Richter

Produktionsland: D
Produktionsjahr: 1921–33
Pressestimmen

»Eine philosophische Allegorie, die seltsamer Weise sogar unbeschadet durch die Zensur kam.[…]
Was die DVD zu leisten vermag, ist […] nur ein erster Einblick in das Spannungsfeld zwischen Politik und Trickfilmkunst in der DDR
Berliner Zeitung, 14. Januar 2010

DVD
mit Booklet

lieferbar
€ 9,90


Best. Nr.: 201
ISBN: 978-3-89848-201-1
EAN: 978-3-89848-201-1
FSK: Infoprogramm
Vertriebsgebiet: D, A, CH

Länge: 120 Min.
Bild: PAL, Farbe + s/w, 4:3
Ton: Mono
Sprache: ohne Dialog, Deutsch ("L'idée" Französisch mit dt. UT)
Untertitel: in dt, eng, frz., span. port., russ., chin, arab.
Regionalcode: codefree

Label: absolut MEDIEN
Reihe: Geschichte des deutschen Animationsfilms
Rubrik: Kurzfilme, Animationsfilme, Experimentalfilme
Genre: Animationsfilme, Trickfilme


Weitere Titel aus
unserem Programm




Ich bin meine eigene Frau
Rosa von Praunheim




Zone M
Eduard Schreiber


absolut MEDIEN GmbH © 2014