Film | Die Frau und der Fremde

Die Frau und der Fremde

Regie: Rainer Simon

Goldener Bär Berliner Filmfestspiele 1985

1. Weltkrieg: Die beiden Soldaten Richard (Peter Zimmermann) und Karl (Joachim Lätsch) bilden ein Arbeitskommando in einem Außenlager in russischer Kriegsgefangenschaft. In der Einöde der Steppe nährt einzig die Erinnerung an seine Frau Anna (Kathrin Waligura) Richards Willen zu überleben und die Hoffnung auf eine Rückkehr zu ihr.

Karl identifiziert sich mehr und mehr mit Richards Liebe, kann schließlich aus dem Lager fliehen und sucht Anna auf. Durch die intensive Zeit in Gefangenschaft hat Karl Richards Gestik und Eigenarten übernommen und mimt perfekt die Rolle ihres Ehemannes, den sie seit Jahren tot glaubt. Anna ist hin und her gerissen zwischen Sympathie zu dem Fremden und Loyalität gegenüber ihrem Ehemann.

Doch ihre anfängliche Skepsis gegenüber Karl, der so selbstverständlich Teil ihres Lebens wird, weicht einer tiefen Zuneigung. Sie teilt ihre Zwiegespaltenheit mit anderen allein gebliebenen Frauen, die zwischen der Treue zu ihren Ehemännern im Krieg und dem Wunsch nach einer neuen Beziehung stehen.

Die junge Liebe von Anna und Karl wird auf eine harte Probe gestellt als Richard unerwartet aus der Gefangenschaft heimkehrt und seine Frau zurückfordert. Anna steht nun zwischen den beiden Männern, deren Lebensinhalt von ihrer Liebe bestimmt ist.

Extras

Trailer
Interview Regisseur Rainer Simon

Credits
Buch: Rainer Simon, nach Leonhard Franks Erzählung "Karl und Anna" (1927)
Darsteller: Kathrin Waligura, Joachim Lätsch, Peter Zimmermann, Katrin Knappe, Christine Schorn, Ulrich Mühe
Kamera: Roland Dressel
Musik: Reiner Bredemeyer
Regie: Rainer Simon
Schnitt: Helga Gentz

Produktion: DEFA-Studio für Spielfilme (Gruppe "Johannisthal")
Produktionsland: DDR
Produktionsjahr: 1984
Pressestimmen

»Irgendwo zwischen einem gebändigten Tarkowski und einem ebenso gebändigten frühenWerner Herzog bewegen sich die sorgsam gewählten Tableaus dieses zwischen Schwarzweiß und Farbe oszillierenden Films.« Tagesspiegel

»Eine Achterbahnfahrt der Gefühle – Sehnsucht, Täuschung, Hingabe, Liebe, Schmerz und Verzweiflung – werden zu einem dichten Knäuel verwoben.« Film-Dienst

»Ein sorgfältig gebautes Kunstwerk aus einem versunkenen Land.« Tagesspiegel

Auszeichnungen

Goldener Bär Berliner Filmfestspiele 1985

DVD
lieferbar
€ 14,90


Best. Nr.: 965
ISBN: 978-3-89848-965-2
EAN: 978-3-89848-965-2
FSK: 12

Länge: 97
Bild: PAL, Farbe + s/w, 4:3
Ton: Stereo
Sprache: Deutsch
Untertitel: deutsche, englische, französische, spanische Untertitel
Regionalcode: codefree

Label: absolut MEDIEN
Edition: Defa-Stiftung
Rubrik: Spielfilm
Genre: Drama


Weitere Titel aus
unserem Programm




Neue Gehirne
Benno Trautmann




Hitsch
Tilo Prückner


absolut MEDIEN GmbH © 2014