Film | Wie haben Sie das gemacht? (DVD 1) Filme von Frauen aus fünf Jahrzehnten

Wie haben Sie das gemacht? (DVD 1) Filme von Frauen aus fünf Jahrzehnten
I: Spielen und Dokumentieren

Regie: diverse Herausgeber: Bettina Schoeller-Bouju, Claudia Lenssen

Die vorliegenden Dokumentar- und Spielfilme von Frauen aus Ost- und Westdeutschland bestechen durch ihre außergewöhnlichen Frauenfiguren. Ob am Herd oder in der Bar, auf dem Sofa oder beim Arzt, am Kaffeetisch oder unterwegs – diese Frauen überraschen durch Originalität, Kampfgeist und Aufmüpfi gkeit. 50 Jahre nach dem großen Aufbruch der Frauen in Deutschland ist diese DVD eine Rückschau in ost- und westdeutschen Kurzfilmen. Wie haben sich die Rollen der Frauen über die
Jahrzehnte verändert? Die Zeugnisse der Filmgeschichte laden zum direkten Vergleich ein.

Inhaltsübersicht

- SONNABEND, 17 UHR (Ula Stöckl, BRD 1966, s/w, 16 Min., 35 mm)
- DAS PORTRAIT (May Spils, BRD 1966, Farbe, 10 Min., 35 mm)
- FÜR FRAUEN – 1. KAPITEL (Cristina Perincioli, BRD 1971, Farbe, 27 Min., 16 mm/35 mm)
- DER ANSCHLAG (Pia Frankenberg, BRD 1984, s/w, 9 Min., 35 mm)
- CHLOÉ (Angie Welz-Rommel, BRD 1984, s/w, 8 Min., 16 mm)
- DIE LÖSUNG (Sieglinde Hamacher, DDR 1988, s/w, 4 Min., 16 mm)
- TSUNAMI ODER DIE MAXIMALE MITMENSCHLICHKEIT (Connie Walther/Matthias Schwelm, BRD 2006, Farbe, 15 Min., Digital Betacam)
- SIE NANNTEN IHN DINGS (Nathalie Percillier, BRD 2007, Farbe, 5 Min., DVCAM)
- WO ICH BIN IST OBEN (Bettina Schoeller, BRD 2010, Farbe, 18 Min., High8 / 16 mm)
- ENKEL DER GESCHICHTE (Laura Laabs, BRD 2011, Farbe, 20 Min., Digital Betacam)
- KROKODILE OHNE SATTEL (Britta Wandaogo, BRD 2012, Farbe, 15 Min., DV/HDV)

Credits
Herausgeber: Bettina Schoeller-Bouju, Claudia Lenssen
Regie: diverse

Produktionsland: BRD, DDR
Produktionsjahr: 1966‒2012
Pressestimmen

»Das medienübergreifende Vorhaben mit seiner Website frauenmachenfilme.de schafft es, Vielfalt und Reichtum weiblichen Filmschaffens zu zeigen und sich dabei von Verallgemeinerungen und Festsetzungen, wie dem oft einschränkenden, mitunter sehr unscharfen und negativ belegten Label „Frauenfilm“ zu lösen.
(…)
Heute kennen nur noch interessierte Cinephile die Filmpionierinnen des Jungen Deutschen Films und deren Werke, obwohl sie im internationalen Vergleich in ihrer Gesamtheit als einmalig gelten müssen.
(…)
Dass nicht alle Selbstaussagen und Filme die Färbung der Konfrontation zwischen den Geschlechtern tragen, trägt dazu bei, dass diese Initiative zur Anerkennung deutscher Filmfrauen nicht zur Streitaktion schrumpft. Es ist der gelungene Versuch, ein aktuelles Bild weiblichen Filmschaffens in Deutschland zu geben und bietet eine gute Diskussionsbasis für die aktuelle Debatte. Eines wird an der historischen Schau klar: Die Pionierinnen von damals bewältigten Hindernisse, vor denen ihre Nachfahrinnen noch heute teilweise stehen. Ihnen wünscht man den gewinnbringenden Gang nach Cannes.«
FAZ, 31.08.2014, von Eleonor Benítez

DVD
lieferbar
€ 14,90


Best. Nr.: 8007
ISBN: 978-3-8488-8007-2
EAN: 978-3-8488-8007-2
FSK: Infoprogramm
Vertriebsgebiet: D, A, CH

Länge: 147 Min.
Bild: PAL, Farbe + s/w, 4:3/16:9
Ton: Dolby Digital Stereo
Sprache: Deutsch
Regionalcode: codefree

Label: absolut MEDIEN
Rubrik: Kurzfilme


Weitere Titel aus
unserem Programm




Richard Serra: Sehen ist Denken; Richard Serra: Thinking on Your Feet
Maria Anna Tappeiner




Vier Videokünstler: Matthew Barney, Gary Hill, Paul McCarthy, Shirin Neshat
Maria Anna Tappeiner, Jörg Jung, Ralf Raimo Jung, Reinhard Wulf


absolut MEDIEN GmbH © 2014