Film | Maidan

Maidan


Regie: Sergei Loznitsa

In MAIDAN fügt Sergei Loznitsa Aufnahmen jener zivilen Unruhen, die im Winter 2013/14 am Kiewer Maidan losbrachen, zu einem wirkmächtigen Zeitdokument zusammen. Die Aufstände, die aus einem friedlichen Protestmarsch heraus entstehen, sind eruptives Indiz der lange währenden ukrainischen Revolution. Mit der Absicht, den regierenden ukrainischen Präsidenten Wiktor Janukowitsch zu stürzen, haben sich die Protestierenden auf dem Maidan versammelt. Als sie jedoch mit der Polizei aneinandergeraten – oder besser gesagt die Polizei an sie gerät –, setzen Straßenschlachten ein, und die Gewalt nimmt überhand. Loznitsa passt einzelne Sequenzen des Protestverlaufs in eine streng geordnete Form ein, verharrt dabei konsequent am zentralen Schauplatz des Geschehens, dem Kiewer Maidan. Schleichend ergibt sich so ein eindringliches Bild, nämlich das der nationalen Neudefinition.

ÜBER DEN REGISSEUR
Sergei Loznitsa wurde 1964 in Weißrussland geboren und wuchs in Kiew auf. Dort machte er 1987 seinen Abschluss am Polytechnischen Institut in Angewandter Mathematik. 1987 bis 1991 arbeitete er als Wissenschaftler am Institut für Kybernetik in Kiew und spezialisierte sich auf Künstliche Intelligenz. Bis 1997 studierte er zusätzlich Spielfilmregie am Gerassimow-Institut für Kinematographie (VGIK). Seit Mitte der Neunziger Jahre dreht er Dokumentarfilme, die internationale Auszeichnungen gewannen, überwiegend über die russische Provinz und die Geschichte der Sowjetunion (BLOKADA, 2005; LETTER, 2013). Sein Spielfilmdebüt MEIN GLÜCK feierte seine Premiere in Cannes 2010, gefolgt von IM NEBEL, der in Cannes 2012 den FIPRESCI Preis gewann. Sergei Loznitsa gründete 2013 die Produktionsfirma ATOMS & VOID.

Sein Dokumentarfilm MAIDAN über die Ereignisse auf dem Maidanplatz in Kiew hatte seine Uraufführung in Cannes 2014 und gewann 2015 den Internationalen Nürnberger Filmpreis der Menschenrechte.

Extras

Trailer, Bildergalerie, Kurzbiographie und Interview mit Regisseur Sergei Loznitsa

Credits
Kamera: Sergei Loznitsa, Serhiy Stefan Stetsenko
Regie: Sergei Loznitsa

Produktionsland: UKR /NL
Produktionsjahr: 2014
Pressestimmen

„Ein herausragender Dokumentarfilm“ Christina Nord, taz

„Diese Bilder fordern einen zum Sehen heraus wie kaum welche sonst auf diesem Festival von Cannes.“ Hannah Pilarczyk, Der Spiegel

„Eine einzigartige Begegnung aus politischer Dringlichkeit und ästhetischer Perfektion“ Patrick Holzapfel, kino-zeit.de

„Atemberaubend! Ein Film, der Maßstäbe setzt.“ The Hollywood Reporter

„Es geht Loznitsa vor allem um die unzähligen namenlos bleibenden Menschen, die sich in dieser Zeit auf dem Maidan versammelt haben. Die Menge ist der eigentliche Protagonist, der schließlich mehr und mehr Macht gewinnt.“ epd Film

Auszeichnungen
Internationale Filmfestspiele Cannes 2014 – Special Screenings DOK Leipzig – bester Dokumentarfilm (lobende Erwähnung) Batumi International Art-House Film Festival Georgien – bester Dokumentarfilm Astra Film Festival Rumänien – Astra Film Grand Prize Festival dei Popoli – bester Dokumentarfilm CPH:DOX BFI London Film Festival San Francisco International Film Festival Buenos Aires Festival Internacional de Cine Independiente Vancouver International Film Festival Odesa International Film Festival Viennale 2014 MoMA – The Contenders 2015 Jeonju International Film Festival 2015
DVD
lieferbar
€ 8,90


Best. Nr.: 5208
ISBN: 4015698899351
EAN: 4015698899351
FSK: 12
Vertriebsgebiet: D, A, CHE

Originaltitel:
Maidan


Länge: 128
Bild: PAL, Farbe, 16:9
Ton: Dolby Digital 5.1 & 2.0
Sprache: Ukrainisch
Untertitel: deutsche Untertitel; englische Untertitel
Regionalcode: codefree

Label: GRANDFILM
Reihe: GRANDFILM
Rubrik: Dokument


Weitere Titel aus
unserem Programm




Das Schloss
Michael Haneke




Verbotene Liebe
Helmut Dziuba


absolut MEDIEN GmbH © 2014