Film | Paradies der Damen (1930)

Paradies der Damen (1930)

Regie: Julien Duvivier

“Das Kaufhaus als Inbegriff sinnlicher Großstadterfahrung” – DIE WELT

DAS PARADIES DER DAMEN basiert auf dem 1883 entstandenen, gleichnamigen Roman von Émile Zola.

Denise, eine Waise, geht nach Paris, um im Laden ihres Onkels Arbeit zu finden. Doch das prächtige Kaufhaus gegenüber, “Das Paradies der Damen”, zerstört alle kleinen Geschäfte der Umgebung. Anhand der Geschichte der Protagonistin, die, fasziniert von der Pracht, im “Paradies der Damen” eine Anstellung findet, beschreibt der Film das Wachstum und die Struktur dieses Kaufhauses und gleichzeitig den Niedergang des Einzelhandels eines kompletten Pariser Stadtviertels.

Die auftauchenden Figuren sind aktiv oder passiv mit dem wuchernden Kaufhaus verbunden: als Mitarbeiter, Käufer oder anliegender Einzelhändler. Besonderes Augenmerk findet neben der Verkäuferin Denise der Inhaber des Kaufhauses, Octave Mouret, und dessen Leben in der feinen Pariser Gesellschaft sowie seine Geschäftspraktiken. Vorbild für diese Figur war der Unternehmer Auguste Hériot, der das Pariser Kaufhaus Grands Magasins du Louvre begründete.

Lobster Films restaurierte den Film unter Mitwirkung der Cinémathèque Française. Die Originalfilmmusik interpretierte Gabriel Thiboaudeau mit dem Octuor de France neu für diese Bearbeitung.

Bonus: Vorwort von Serge Bromberg (Lobsterfilm) (5:35), Aufzeichnung der Filmmusik, kommentiert von Gabriel Thibaudeau (Dirigent, Komponist) (9:20), DER BAUCH EINES KAUFHAUSES, Kurzfilm über eine Kaufhauskantine von 1930 (10:47)

Extras

Vorwort von Serge Bromberg (Lobsterfilm) (5:35), Aufzeichnung der Filmmusik, kommentiert von Gabriel Thiboudeau (Dirigent, Komponist) (9:20), DER BAUCH EINES KAUFHAUSES, Kurzfilm über eine Kaufhauskantine von 1930 (10:47)

Credits
Darsteller: Dita Parlo, Ginette Maddie, Andrée Brabant, Madame Barsac, Nadia Sibirskaïa, Germaine Rouer,
Nach einer Romanvorlage von: Émile Zola
Regie: Julien Duvivier

Produktionsland: F
Produktionsjahr: 1930
Pressestimmen

»Was sind die ehrbaren Leute doch für Schurken.«
Emile Zola

»Der Fortschritt, für den das Kaufhaus steht, ist unaufhaltsam. Nur wer sich anpasst, überlebt. Duviviers hellsichichtige Analyse eines Systems hat bis heute nicht von ihrer Aktualität verloren.« Sascha Westphal, Frankfurter Rundschau

»Hurra, die Zukunft ist da! Dieser Jubel bleibt dem einen oder anderen im Halse stecken. Wenn er merkt, dass er zur Vergangenheit gehört, die weichen muss.« Stuttgarter Zeitung

»… letztlich schildert er die urbanen Umwälzungen ohne Bedauern. Sein kurz nach Ausbruch der Wirtschaftskrise 1929 gedrehter Film mündet in einer Apologie des Fortschritts. “Aus den Ruinen entsteht die Zukunft” heißt es am Ende, wobei dies für die damals wie heute erwerbslos Gewordenen nur eine bedingt tröstliche Botschaft ist.« Gerhard Midding, DIE WELT

DVD
lieferbar
€ 14,90


Best. Nr.: 889
ISBN: 978-3-89848-889-1
EAN: 978-3-89848-889-1
FSK: 0

Originaltitel:
AU BONHEUR DES DAMES


Länge: 89
Bild: NTSC, s/w, 4:3
Ton: Dolby Digital
Sprache: Französisch
Untertitel: deutsche Untertitel, englische Untertitel
Regionalcode: codefree

Label: absolut MEDIEN
Edition: ARTE EDITION
Reihe: absolut Klassiker
Rubrik: Spielfilm, Stummfilm
Genre: Literaturverfilmung


Weitere Titel aus
unserem Programm




Das Jahrhundert des Henri Cartier-Bresson
Pierre Assouline




Picasso - Bestandsaufnahme eines Lebens
Hugues Nancy


absolut MEDIEN GmbH © 2014