Film | Peter Stein: Maxim Gorki – Sommergäste (1975)

Peter Stein: Maxim Gorki – Sommergäste (1975)

Regie: Peter Stein

13 Personen, ein Spätsommer, eine Datscha – Russland um 1900. Noch klingt alles wie bei Tschechow: Menschen, denen fremd geworden ist, was sie tun; Menschen, die auf Unbestimmtes warten; Menschen im Zeitloch der Geschichte. »Wir sind Sommergäste in unserem Land. Wir gehören nirgendwohin. Wir tun nichts. Wir reden nur schrecklich viel.« Doch durch die zerfallenden Beziehungen hindurch nimmt der Wunsch nach Veränderung Gestalt an. Und leise, aber unüberhörbar, zieht der große Taifun herauf: die Russische Revolution.

Peter Steins Inszenierung der SOMMERGÄSTE an der Schaubühne im Dezember 1974 wurde zu einem der größten Theatererfolge in Deutschland und darüber hinaus. »So sollte Theater immer sein. So sollten Schauspieler immer spielen«, schrieb Le Monde, während in England der Daily Telegraph nur schlicht titelte: »Director of genius«. 1975 verfilmte Stein das Stück in einer Neubearbeitung von Botho Strauß. Kamera Michael Ballhaus!

Extras

Kapiteleinteilung, zwanzigseitiges Booklet

Credits
Buch: Botho Strauß
Kamera: Michael Ballhaus
Mitwirkende: Wolf Redl, Edith Clever, Ilse Ritter, Michael König, Jutta Lampe, Bruno Ganz, Otto Sander, Elke Petri, Werner Rehm, Sabine Andreas, Rüdiger Hacker, Günther Lampe, Gerd Warmeling, Otto Mächtlinger, Eberhard Feik, Katharina Tüschen
Musik: Peter Fischer
Regie: Peter Stein
Schnitt: Sigrun Jäger
Theaterstück nach: Maxim Gorki

Produktion: Regina Ziegler
Produktionsland: BRD
Produktionsjahr: 1975
Pressestimmen

»Wir sind nur Sommergäste in unserem Land« (Warwara)

»Ein so schöner Film!«
- Friedrich Luft

»Das Ensemble der Schaubühne in Hochform.«
- Frankfurter Rundschau

»Für mich die Gipfelleistung dessen, was man mit einem Ensemble machen konnte.«
- Botho Strauß

»So schön, so klug, so hinreißend kann Kino sein.«
- Inge Bongers, 1976

»Die historische Einstudierung liegt nun auf DVD vor und hat nichts von ihrer packenden Atmosphäre eingebüsst. Auffallend die gepflegte Aussprache und die intelligente, traumhaft schöne Bildführung (Michael Ballhaus). Mit Schauspielern wie Bruno Ganz, die bis heute erfolgreich am Ball geblieben sind.«
- Biel-Benkemer Dorf-Zytig, Schweiz

»Nicht jeder Theaterregisseur kann mit dem Medium Film umgehen. Deshalb sind auch die Film- oder Fernsehversionen eigener Bühneninszenierungen oft enttäuschend, wenngleich sie stets zumindest eine Konservierung des Vergänglichen ermöglichen, also jedenfalls Dokumentationswert haben. Peter Stein aber ist 1975 die Verfilmung seiner SOMMERGÄSTE gelungen, obwohl oder vielleicht gerade weil sie ihre Herkunft aus dem Theater nicht verleugnet. Doch diese Herkunft ist eine Täuschung. Peter Stein hatte die SOMMERGÄSTE als Film geplant, als Drehbuch konzipiert, noch ehe er sie am Halleschen Ufer realisierte. Nun also, im Nachhinein, wurde tatsächlich ein Film daraus. So dürfen wir die überragenden Schauspieler der Schaubühne, Jutta Lampe und Edith Clever, Bruno Ganz und Otto Sander, Elke Petri und Werner Rehm, auch Ilse Ritter war damals dabei, ganz aus der Nähe sehen. Die Kamera führte kein Geringerer als Michael Ballhaus.«
- Titel-Magazin, Thomas Rothschild

»Doch »nicht die triumphalen, siegreichen Aspekte einer emanzipatorischen Bewegung, sondern die Verfangenheit im Alten, die quälerischen und selbstquälerischen Aspekte dieses Impulses »Rauszugehen« – sie sind Gegenstand und Thema des Films«, sagte Peter Stein Ende 1975 in einem Interview für die Münchener Abendzeitung. Was darüber hinaus beeindruckt, ist die Diskrepanz zwischen der wirklichen wunderschönen Natur im Film, den realen Birkenwäldchen etwa, und den sich zerfleischenden Menschen, die sich darin bewegen. Auf der Bühne hatte sich diese Wirkung gewiss nicht so eingestellt. Das Interview mit Peter Stein findet sich im ansprechenden 18-seitigen Booklet zur DVD, worin auch eine Besprechung des Films vom bekannten damaligen Kritiker für die »Welt« Friedrich Luft abgedruckt wurde.«
- :ikonen Magazin, Thomas Klein

DVD
lieferbar
€ 14,90


Best. Nr.: 920
ISBN: 978-3-89848-920-1
EAN: 978-3-89848-920-1
FSK: 12

Länge: 115
Bild: PAL, Farbe, 4:3
Ton: Dolby Digital
Sprache: Deutsch
Regionalcode: codefree

Label: absolut MEDIEN
Edition: ARTE EDITION
Rubrik: Spielfilm
Genre: Drama, Theaterverfilmung


Weitere Titel aus
unserem Programm




Bande de Filles
Céline Sciamma




Der Letzte der Ungerechten
Claude Lanzmann


absolut MEDIEN GmbH © 2014