Film | Sturm über Asien

Sturm über Asien

Regie: Wsewolod Pudovkin

Ausländische Interventionstruppen beherrschen während des Russischen Bürgerkrieges die Mongolei, in deren Gefolge diktieren westliche Kaufleute den Handel. Der nomadische Jäger Bair gerät in Streit mit einem britischen Pelzhändler und muss fliehen. Er schließt sich einer Gruppe russischer Partisanen an und kämpft gegen die ausländischen Besatzer. Als Bair gefangen genommen wird, findet man bei ihm ein Amulett, das ihn als Nachfahren von Dschingis-Khan ausweist. Nun soll er als »neuer Dschingis-Khan« inthronisiert werden, um die politischen Interessen der Konterrevolution zu vertreten. Seine anfängliche Apathie schlägt in offenen Hass um, als einer seiner Landsleute vor seinen Augen getötet wird, und sein Zorn entlädt sich in der Vision eines gewaltigen Sturms, in dem sich das Volk von seinen Usurpatoren befreit.

Im letzten Teil seiner ›Revolutionstrilogie‹ führt Pudovkin nach DIE MUTTER (1926) und DIE LETZTEN TAGE VON SANKT PETERSBURG (1928) in STURM ÜBER ASIEN die Entwicklung des revolutionären Bewusstseins an einem Menschen vor, der noch ganz der Natur verhaftet ist und daraus seine Kraft und seinen Instinkt für gesellschaftliches Unrecht bezieht. Restaurierte Filmfassung mit der vom Ensemble Kontraste unter der Leitung von Frank Strobel eingespielten neuen Filmmusik von Bernd Schultheis.

Bonus: Interview mit dem Komponisten Bernd Schultheis und dem Dirigenten Frank Strobel über die neue Musik zu STURM ÜBER ASIEN (2008, 56 Min.)

Booklet: Informationen zum Film, Biografien, zeitgenössische Kritiken und Texte zu Pudovkin, Exkurs über “Die Mongolei zwischen chinesischer und russischer Kolonialisierung”, Text über den Komponisten Bernd Schultheis zu seiner Neukomposition INOJ

Extras

Interview mit dem Komponisten Bernd Schultheis und dem Dirigenten Frank Strobel über die neue Musik zu STURM ÜBER ASIEN von Thomas Schmölz (2008, 56 Min.). Booklet mit Informationen zum Film, Biografien, zeitgenössischen Kritiken und Texten von Pudovkin, einem Exkurs über »Die Mongolei zwischen chinesischer und russischer Kolonialisierung« sowie einem Text des Komponisten Bernd Schultheis zu seiner Neukomposition INOJ (2007).

Inhaltsübersicht

1 LEBEN IN DER STEPPE
2 DIE PELZHÄNDLER
3 DER FUCHSPELZ
4 BAIRS ABSCHIED
5 DER MARKT
6 KAMPF UM DEN PELZ
7 BAIRS FLUCHT
8 PARTISANENKÄMPFE
9 IM PARTISANENLAGER
10 VORBEREITUNGEN
11 ZEREMONIEN UND RITUALE
12 DIPLOMATIE
13 DER LAMA
14 AUF DEM SCHNELLSTEN WEG ZURÜCK
15 VERHÖR UND URTEIL
16 EXEKUTION
17 DER NACHFAHRE DSCHINGIS KHANS
18 GENESUNG
19 RENDEZVOUS MIT DER VERGANGENHEIT
20 DER VERTRAG
21 DER NEUE STURM ÜBER ASIEN

Credits
Buch: Ossip Brik
Darsteller: Valeri Inkishanov (Bair, der Mongole), I. Dedintsev (der britische Kommandant), Aleksandr Chistyakov (der russische Rebellenführer), Viktor Tsoppi (Henry Hughes, der Pelzhändler), F. Ivanov (der Lama), V. Pro (britischer Missionar), Boris (englischer Soldat Barnet (englischer Soldat), I. Inkizhinov (Bairs Vater), L. Belinskaya (die Frau de Kommandanten), Anel Sudakevich (die blonde Tochter des Kommandanten)
Einspielung: ensemble KONTRASTE
Kamera: Anatolij Golovnja
Leitung: Frank Strobel
Musik (2008): Bernd Schultheis
Nach einer Geschichte von: I. Novokshenov
Regie: Wsewolod Pudovkin

Produktion: Meschrabpomfilm
Produktionsland: UdSSR
Produktionsjahr: 1928
Pressestimmen

»Ein Film vom Rande der Revolution« – Süddeutsche Zeitung, 22.09.2008

»Ein bildgewaltiges Aufeinandertreffen von Kulturen« – Sein, Okt. 2008

»Spannung und Ambivalenz zwischen Volk und Masse, Stadt und Land unterstreichen die atemberaubende dramaturgische wie ästhetische Konzeption.« – film-dienst 17/2008

DVD
lieferbar
€ 5,00


Best. Nr.: 879
ISBN: 978-3-89848-879-2
EAN: 978-3-89848-879-2
FSK: o.A.

Originaltitel:
Potomok Chingis-Khana


Länge: 127
Bild: PAL, s/w, 4:3
Ton: Dolby Stereo
Sprache: russische Zwischentitel
Untertitel: deutsche Untertitel
Regionalcode: codefree

Label: absolut MEDIEN
Edition: ARTE EDITION
Reihe: absolut Klassiker
Rubrik: Spielfilm
Genre: Drama


Weitere Titel aus
unserem Programm




Jugend ohne Gott
Michael Knof




Schwarze Sonne
Rüdiger Sünner


absolut MEDIEN GmbH © 2014