Film | Atash – Durst nach Leben

Atash – Durst nach Leben

Regie: Tawfik Abu Wael

Eine Familie lebt im Nirgendwo, nicht weit vom Dorf. Vater und Sohn verkaufen die Kohle, die die Familie produziert, ins Dorf, Mutter und Töchter verlassen den Ort nie. Ihr Geheimnis schweißt die Familie zusammen und zerstört sie zugleich. Gamila, die Tochter, hat die Familie ruiniert. Nach den gesellschaftlichen Regeln der patriarchalen ländlichen Gesellschaft, in der sie lebt, hängt die Ehre der Familie vom Verhalten der Tochter ab: Sie muss sich den Regeln dieser Gesellschaft unterordnen. Ihr Vater − hin- und hergerissen zwischen der gesellschaftlich-moralischen Pflicht, sie zu töten und seiner Liebe zu ihr – erfindet einen dritten Weg: Er zieht mit der Familie ins Nirgendwo. Während der Vater eine Wasserleitung baut, die er vor einer mysteriösen Gefahr verteidigt, entwickelt seine Familie Durst nach Wasser, Essen, Freiheit, Sex, Erotik, Liebe, Begierde … Durst nach Leben.

ATASH lebt von der Spannung zwischen wundervollen Bildern und gewalttätigen Beziehungen, Klaustrophobie und der Weite von Cinemascope, Ausweglosigkeit und Freiheit. Vom Lärm des Schweigens.

Regisseur Tawfik Abu Wael über ATASH (Durst): »Durst nach Freiheit, Befreiung, Liebe und Erotik. Durst nach Ästhetik, Klassik, Sophokles, Shakespeare und Dostojewski. Durst nach der kinematographischen Poesie von Bertolucci, Bergman & Tarkowski. Durst nach einem neuen Bewusstsein.«

Extras

Kapiteleinteilung, Trailer, Links

Credits
Buch: Tawfik Abu Wael
Darsteller: Roba Blal, Hussein Yassin Mahajne, Amal Bweerat, Jamila Abu Hussein, Ahmad Abed el Gani
Kamera: Assaf Sudri
Musik: Wissam M. Jibran
Regie: Tawfik Abu Wael
Schnitt: Galit Shaked-Shaul

Produktion: Atash Partnership production, mec film
Produktionsland: Palästina, Israel
Produktionsjahr: 2004
Pressestimmen

»Von großer stilistischer Klarheit, poetisch, ruhig!«
- Neues Deutschland

»Der erste palästinensische Film, der nicht den israelisch-palästinensischen Konflikt zum Thema hat, sondern die Strukturen innerhalb der traditionellen palästinensischen Familie. Landschaftsaufnahmen von poetischer Weite kontrastiert Regisseur Tawfik Abu Wael mit der klaustrophobischen Enge der Familie und erinnert bisweilen an Vorbilder von Bertolucci bis Bergmann.«
- Kino.de

»In kargen, wohldurchdachten Bildern und mit beeindruckenden Darstellern fokussiert der israelische Palästinenser Tawfik Abu Wael in seinem preisgekrönten Spielfilmdebüt (u.a. FIPRESCI-Award 2004) eine wuchtige arabische Filmsaga vor dem Hintergrund des Nahost-Konflikts, ohne diesen jedoch explizit in Szene zu setzen.«
- Blickpunkt Film

Auszeichnungen

Preis der Internationalen Filmkritik, Cannes Filmfestival
Spezialpreis der Jury, Biennale des Cinemas Arabes
Bester Film, Internationales Film Festival Jerusalem
Bester Film, Internationales Film Festival Korsika
Beste Kamera, Mostra de Valencia
Beste Kamera, Israel Academy Awards

DVD
lieferbar
€ 14,90


Best. Nr.: 838
ISBN: 978-3-89848-838-9
EAN: 4-021308-888387
FSK: 16

Länge: 114
Bild: PAL, Farbe, 4:3
Ton: Dolby Stereo
Sprache: arabische OF
Untertitel: deutsche Untertitel
Regionalcode: codefree

Label: absolut MEDIEN
Rubrik: Spielfilm
Genre: Drama


Weitere Titel aus
unserem Programm




Juli Zeh: Treideln – Frankfurter Poetikvorlesung




Volker Koepp ‒ Der Wittstock-Zyklus 1975-1997
Volker Koepp


absolut MEDIEN GmbH © 2014