Film | Unser Krieg

Unser Krieg

Regie: Michael Kuball

Amateure öffnen ihre privaten Archive aus den Jahren 1933 bis 1955. Wir sehen Bilder, die nie zur Veröffentlichung bestimmt waren: authentisch und unzensiert, jenseits von Wochenschauen und Propaganda. Die Filme zeigen das III. Reich und die frühen Nachkriegsjahre in alltäglichen, tragischen und erschütternden Episoden. Jede Sekunde wurde gelebt. Jedes Bild ein Zeitdokument.

Filme in dieser Edition:

Heimat Deutschland 1933-1945
Diese privaten Filmaufnahmen aus der Zeit des »III. Reiches« waren nicht zur Veröffentlichung bestimmt. Mit ihnen dokumentierten Amateure ihr eigenes Leben. Anders als die Wochenschauen blieben die privaten Filme unzensiert. Sie gewähren deshalb einen direkten, unverstellten Blick auf die Wirklichkeit und den Alltag der Menschen. Und auf die besonderen Momente, die mit der Kamera festgehalten werden wollten.
Für seine Dokumentation hat der Autor Michael Kuball deutsche und österreichische Filmausschnitte zusammengetragen. Er bat die Filmamateure, ihre Freunde und Verwandten, die Aufnahmen zu kommentieren. Das Ergebnis ist ein faszinierendes, erschütterndes und nachdenklich stimmendes Zeitdokument jener Jahre – von der Machtergreifung bis zur Stunde Null der Kapitulation.

Der unbekannte Krieg
Amateurfilmer waren immer dabei, haben jenseits von Propaganda und Wochenschau authentisch und unzensiert berichtet, was ihr privater Kriegsalltag war: der unbekannte Krieg.
Das beginnt mit Aufnahmen aus dem spanischen Bürgerkrieg und vom Alltag einer jüdischen Familie in Holland, führt über faschistische Paraden in Deutschland, Schiffe mit jüdischen Flüchtlingen und die Feiern zum Anschluss Österreichs in Wien zum Kriegsausbruch mit Einberufungsbefehlen, ausrollenden Zügen und Luftangriffen auf London. Bilder vom Russlandfeldzug aus dem Panzerspähwagen, von der »Blutschande« eines deutsch-polnischen Liebespaares, Bilder aus Partisanenhand und von Hunger, Kälte, Nahrungmangel in den besetzten Ländern. Gegen Ende des Krieges Aufnahmen vom Todesmarsch durch Ungarn und von der Athener Erhebung gegen die deutschen Besatzer, vom sowjetischen Einmarsch in die Tschechoslowakei und von der Befreiung von Paris durch die West-Alliierten.
DVD 1: So schlimm wird’s schon nicht werden (50 Min.) Dokumentation von Michael Kuball / … nicht nur auf den Schlachtfeldern (41 Min.) Dokumentation von André Huet, Belgien / Unter Menschen (51 Min.) Dokumentation von Péter Forgács, Ungarn
DVD 2:Die Kamera im Spähwagen (52 Min.)
Dokumentation von Michael Kuball, Hamburg / Boogie Woogie Victory (50 Min.) Dokumentation von Alfred Behrens, Berlin
+ Bonusfilm 19 Min.: Der unbekannte Krieg − Die Projektrolle. Amateurfilme aus europäischen TV-Kompilationen zum II. Weltkrieg

Nachkriegsjahre
Amateure aus Deutschland, Österreich, Frankreich, England und der Schweiz haben mit der Kamera ihre Alltage und Sonntage festgehalten und erzählen mit diesen Filmtagebüchern vom konkreten, persönlichen Leben während der Nachkriegszeit in Europa. Das beginnt mit der Befreiung von Paris im Herbst 1944, der Eroberung Königsbergs durch die Rote Armee und die Kapitulation der Stadt Bad Reichenhall im Frühjahr 1945. Man sieht die Heimkehr von Kriegsgefangenen und die Nachbarschaftshilfe beim Wiederaufbau. Durch Westdeutschland rattern Trümmerloren. Im Norden lernt ein doppelamputierter Wehrmachtsveteran den Krücken-Tanz, und im Süden werden die Schulen wiedereröffnet. Bald sind Rationierung und Schwarzmarkt Vergangenheit, Nach den Hungerjahren stellt sich ein bescheidener Wohlstand ein – auch im Osten Deutschlands. Der Wettlauf der Systeme beginnt. In der DDR treten die Betriebskampfgruppen an. Der Westen setzt auf Mobilität (Vespa und Steyr Cabrio) und die reiche Warenwelt. Man dreht in Farbe. Der private Filmer als Chronist.

Extras

Bonusfilm 19 Min.: Der unbekannte Krieg − Die Projektrolle. Amateurfilme aus europäischen TV-Kompilationen zum II. Weltkrieg.
+ Booklet

Credits
Regie: Michael Kuball

Pressestimmen

»Ein beklemmendes Bild der Epoche!« – Spiegel

»Sehenswerte Chronik!« – Frankfurter Rundschau

»Michael Kuballs Dokumentation “Unser Krieg” zeigt die Schrecken des Krieges aus der Sicht von Amateurfilmern: Dabei bilden die Aufnahmen nicht den Alltag ab, sondern sie zeigen das Besondere.«
- Die Welt

4 DVDs
im Schuber

lieferbar
€ 39,90


Best. Nr.: 825
ISBN: 978-3-89848-825-9
EAN: 4-021308-888257
FSK: 12

Länge: 381
Bild: PAL, Farbe + s/w, 4:3
Ton: Dolby Stereo, teilweise Mono
Regionalcode: codefree

Label: absolut MEDIEN
Edition: ARTE EDITION
Reihe: Unser Krieg
Rubrik: Dokument
Genre: Amateurfilm


Weitere Titel aus
unserem Programm




Toto der Held
Jaco van Dormael




Ein Gespür für den Frieden!
Alexander Kluge, Gabriel Heim


absolut MEDIEN GmbH © 2014