Film | Tunten lügen nicht

Tunten lügen nicht

Regie: Rosa von Praunheim

Ein Dokument schwuler Geschichte: Filme von Rosa von Praunheim

“Es war damals wichtig, dass jemand nicht nur seinen Arsch, sondern auch sein Gesicht hinhielt.”

Der produktivste Schwulenfilmer der Erde mit seiner neuesten Gay-Doku und einem Best-of-Potpourri aus dreißig Jahren schwulen Kinos. TUNTEN LÜGEN NICHT erzählt – am Schicksal von vier Parade-Tunten (Ichgola Androgyn, Bev StroganoV, Tima die Göttliche und Ovo Maltine) – von den dramatischen Veränderungen des schwulen Untergrunds in Berlin in den achtziger und neunziger Jahren.

Das Special liefert Ausschnitte aus Filmen der früheren Jahre – u. a. den Klassiker NICHT DER HOMOSEXUELLE IST PERVERS, SONDERN DIE SITUATION IN DER ER LEBT; ARMEE DER LIEBENDEN, der die Schwulen- und Lesbenbewegung der USA in den 1970ern zeigt; den ersten deutschen Spielfilm zum Thema Aids: EIN VIRUS KENNT KEINE MORAL; außerdem: SCHWULER MUT; ICH BIN MEINE EIGENE FRAU und DER EINSTEIN DES SEX
In den dreißig Jahren, in denen Rosa Schwulenfilme machte, hat sich viel verändert. Wer hätte damals gedacht, dass Berlin einen schwulen Bürgermeister haben würde, der sich öffentlich mit dem Satz »Ich bin schwul und das ist gut so!« bekennt und so auf positive Reaktionen stößt…

Extras

Kapiteleinteilung, Linkliste, Infos zum Regisseur (""Schwuler Rosa""), Trailer, Bonusfilm: Rosa von Praunheim – The Best of 30 Jahre schwule Filme (59 Min.) mit Ausschnitten aus NICHT DER HOMOSEXUELLE IST PERVERS, SONDERN DIE SITUATION IN DER ER LEBT; ARMEE DER LIEBENDEN; EIN VIRUS KENNT KEINE MORAL; SCHWULER MUT; ICH BIN MEINE EIGENE FRAU und DER EINSTEIN DES SEX"

Credits
Mitwirkende: Ovo Maltine, Ichgola Androgyn, Stroganov Tima die Göttliche
Regie: Rosa von Praunheim

Produktionsland: D
Produktionsjahr: 2001
Pressestimmen

»Von den Auf- und Umbrüchen in der schwulen Subkultur der achtziger und neunziger Jahre und dem Stellenwert von Praunheims Filmen darin handelt dieser dokumentarische Film« Gaybooks.de

»Als amüsantes und zudem nachdenklich machendes Zeitdokument darf die DVD in keiner Sammlung einer gepflegten Tunte fehlen« Box

»Geschichten von Liebe und Sex, von Angst und Tod, von Enttäuschung und Hoffnung. Vom Leben eben.« Gaystation

DVD
lieferbar
€ 14,90


Best. Nr.: 729
ISBN: 978-3-89848-729-0
EAN: 4-021308-887298
FSK: 16

Länge: 92
Bild: PAL, Farbe + s/w, 4:3
Ton: Mono
Sprache: Deutsch
Regionalcode: codefree

Label: absolut MEDIEN
Rubrik: Dokument


Weitere Titel aus
unserem Programm




Gegenbilder – DDR-Film im Untergrund
diverse




Ein Traum von Kabul
Wilma Kiener, Dieter Matzka


absolut MEDIEN GmbH © 2014