Film | Was ist Dada?

Was ist Dada?

Regie: Heinz Bütler, Alexander Kluge

Von deutschen Emigranten 1916 gegründet, räumte Dada zuerst in Zürich, später vor allem in Deutschland und Paris mit allem auf, was Ausdruck einer bürgerlichen Kultur war, die in die Katastrophe des Ersten Weltkriegs geführt hatte.

Teil 1 von Heinz Bütler: Was ist Dada? Eine Kunst? Eine Philosophie? Eine Feuerversicherung? Garnichts?
Die Dadaisten zertrümmerten in ihren Lautgedichten Sprachsinn und Syntax: »jolifanto bambla ô falli bambla.« Doch wenn es in ihren Plakaten und Manifesten um Deklarationen in eigener Sache ging, kam der Ohne- oder Widersinn in klaren Sätzen daher: »Nehmen Sie Dada ernst, es lohnt sich.«

Teil 2 von Alexander Kluge: Der Griff ins Schwarze – Dada / Futurismus
Der Griff ins Schwarze bezeichnet eine Haltung: Wir pfeifen auf die Realität, wenn sie sich aufführt wie unsere Gegenwart. Für Dada bezieht sich das unmittelbar auf das Grauen des industrialisierten Kriegs von 1914 bis 1918.

Mit Tobia Bezzola, Bazon Brock, Harald Falckenberg, Robert Hunger-Bühler, Michael Lentz, Christoph Marthaler, Adrian Notz, Raoul Schrott, Christian Uetz, Beat Wyss, Stefan Zweifel

Extras

Mit einem 40-seitigen Begleitheft. Stefan Zweifel: Dada: Unsinn und Ohnesinn; Beat Wyss: Die Erbsünde der Populärkultur; Infos zu Mitwirkenden und Mitarbeitern; Infos zu Heinz Bütler und Alexander Kluge.

Inhaltsübersicht

Teil1: Was ist Dada?
1. »Im Land der Joghurt-Fanatiker«. Dada Zürich und das Cabaret Voltaire. Mit Robert Hunger-Bühler, Michael Lentz, Adrian Notz, Raoul Schrott, Christian Uetz, Stefan Zweifel. 28 Min.
2. Warum Dada kein Ismus ist. Mit Beat Wyss. 2 Min.
3. Wer erfand eigentlich Dada? Mit Stefan Zweifel. 5 Min.
4. Mona Lisa mit Schnurrbart. Andre Breton als Papst. MitTobia Bezzola. 15 Min.
5. Eigene Wege: Max Ernst und Kurt Schwitters. Mit Beat Wyss. 5 Min.
6. »Dada siegt!« MitTobia Bezzola. 3 Min.
7. Maschinengewehrlyrik. Mit Robert Hunger-Bühler. 7 Min.
8. Widersinn aus dem Setzkasten. Mit Michael Lentz. 3 Min.
9. »Ein aufheulendes Auto ist schöner als die Nike von Samothrake.« Mit Beat Wyss. 6 Min.
10. Hugo Ball sucht Rettung bei Kandinsky. Mit Beat Wyss und Stefan Zweifel. 5 Min.
11 Pariser Provokationen. Mit Tobia Bezzola. 10 Min.
12. Phallischer Infarkt. Mit Beat Wyss und Stefan Zweifel. 3 Min.
13. Sexualität alsTabubruch. Mit Beat Wyss und Stefan Zweifel. 2 Min.
14. Kunst-Grosswetterlage um 1916. Mit BeatWyss. 6 Min.
15. Nein ohne Ende: Gugus Dada. Mit Stefan Zweifel. 7 Min.
16. Dadas Kern: Die Irritation. Mit Beat Wyss. 3 Min.
17. »Die Erbsünde der Populärkultur«. Mit Beat Wyss. 6 Min.
18. »jolifanto bambla ö falli bambla«. Mit Robert Hunger-Bühler. 2 Min.
19. »Nichte«. Mit Christian Uetz. 5 Min

Teil 2: Der Griff ins Schwarze – Dada / Futurismus
1. Der Pfiff aufs Ganze. Kurzfilm. 5 Min.
2. Hirne im Dreivierteltakt. Dada und Lenins Knie. Mit Bazon Brock. 5 Min.
3. »Nicht Dada ist Nonsens, sondern das Wesen unserer Zeit ist Nonsens.« 4 Min.
4. »MeineTränen in der Waschmaschine«. Mit Christoph Marthaler. 4 Min.
5. Kein Hund ist da. Kurzfilm. 1 Min.
6. Bumm Dada. Kurzfilm. 4 Min.
7. Wie alt ist das »Prinzip Dada«? Mit Bazon Brock. 4 Min.
8. Um Trauer zu verstehen. 2 Min.
9. Lyrische Chemie / Le cceur »ä gaz«. 3 Min.
10. »Gorgonisiert euch!« Mit Bazon Brock. 2 Min.
11. Sphärenmusik. 2 Min.
12. »Der Gegenpol von Sinn ist nicht Unsinn, sondern verdrehter Sinn.« 3 Min.
13. Aus dem Maschinenraum der Kunst. Mit Harald Falckenberg. 6 Min.
14. Hitler gegen Dada / Dada gegen Hitler. 8 Min.
15. Protego, ergo sum. Mit Bazon Brock. 2 Min.
16. »Klotzig«. Daniel Rubenstein spielt Musik der Novembergruppe 1918 Berlin. 2 Min.
17. Permanente Transformation. Mit Bazon Brock. 4 Min.
18. »Phantastische Gebete«. Mit Rhythmen von Hans Richter. 3 Min.

Credits
Regie: Heinz Bütler, Alexander Kluge

Produktion: NZZ Format, Kairos Film, dctp
Produktionsland: D, CH
Produktionsjahr: 2011
Pressestimmen

»In diesem Land der Rohköstler und Joghurtfanatiker, in der freien Schweiz, wo die Kühe wie Menschen und die Menschen wie Kühe sind, hier wurde eines Tages Dada geboren. Von Tristan Tza ra, einem der Gründer, stammt – neben dieser Geburtsgeschichte – auch eine weitere, welche den Namen betrifft. Ein Mörder sei durchs Café gelaufen, die Polizei hinterher, da habe er geschrieen: Da Da ist er. Solche Geschichten – neben vielfältigen Analysen – werden von diversen, ausschliesslich männlichen Dada-Spezialistenanschaulich serviert. Und die Spezialistinnen? Jolifanto bambla ô falli bambla!« Kunstbulletin

DVD
lieferbar
€ 14,90


Best. Nr.: 4054
ISBN: 978-3-8488-4054-0
EAN: 978-3-8488-4054-0
FSK: Infoprogramm
Vertriebsgebiet: nur D, A

Länge: 180
Bild: PAL, Farbe, 16:9, 4:3
Ton: Dolby Digital 2.0
Sprache: Deutsch
Regionalcode: codefree

Label: absolut MEDIEN
Edition: NZZ/dctp
Rubrik: Dokument


Weitere Titel aus
unserem Programm




Was ist Dada?
Heinz Bütler, Alexander Kluge




DADA Cinéma
Hans Richter, Viking Eggeling, Man Ray, René Clair, Francis Picabia, Fernand Léger, Bubley Murphy


absolut MEDIEN GmbH © 2014