Film | Novembertage - Stimmen und Wege

Novembertage - Stimmen und Wege

Regie: Marcel Ophüls Herausgeber: Ralph Eue

Neugierig geworden durch die Freude, die die Fernsehbilder am 9. November 1989 ausstrahlten, kehrte Marcel Ophüls ein Jahr später an den Ort des Geschehens zurück, um mit den damals gezeigten Menschen zu sprechen. In seiner unbeschwerten Annäherung an das Thema interviewt Ophüls konsequent Machthaber, Mitläufer, Funktionäre und Widerständler – und solche, die zufällig dabei waren, als die deutsche Geschichte ins Rollen gekommen ist. Durch Ophüls scharfsinnige Art, Fragen zu stellen, werden ironisch die Antworten von Lügnern entlarvt. Also keine vorgeblich objektive Sicht, sondern ein Kaleidoskop persönlicher Ansichten. Damit ist NOVEMBERTAGE auch heute eine Erfrischung im behäbigen Jahrestagsgeschäft der Medien.

Extras

Mit einem 20-seitigen Booklet von Ralph Eue:
Auftakt (von Ralph Eue); »Wer erkennt sich auf den Fotos?« (Zeitungsanzeige); Als die Zeitgeschichte ins Rollen kam. Gespräche rund um NOVEMBERTAGE; Marcel Ophüls:
Notizen während der Arbeit an NOVEMBERTAGE; Kurzbiografie Marcel Ophüls

Inhaltsübersicht

01 Eine wundervolle Nacht
02 Die SED im November 1989
03 Die hölzerne Sprache
04 Konspiration oder Revolution?
05 Wut auf Honecker
06 Die Stasi
07 Vom Mauerbau bis zum Reisegesetz
08 Markus Wolf
09 Neonazis
10 Freedom to Sail the Seven Seas
11 Stadtplanung in Berlin
12 Die verratene Revolution
13 Abspann

Credits
Herausgeber: Ralph Eue
Konzept: Marcel Ophüls
Protagonisten: Susi Fischer, Karin Radunski, Herbert Radunski, Werner Schäfer, Mario Kählke, Birgit Möller, Steffi Rühmann, Klaus Dieter Kubat, Margaret Thatcher, Neil Kinnock, Anne Blaurock, Egon Krenz, Familie Felgner, Hans Golle, Lieselotte Golle, Günter Schabowski, Manfred Ludwig, Thomas Montag, Stephan Hermlin, Heiner Müller, Uwe Hollmer, Herr Plath, Bernd Kleneberg, Klaus Schröter, Markus Wolf, Werner Fischer, Barbara Brecht-Schall, Michael Kühnen, Martin Opolka, Curt Jung, Walter Momper, Kurt Masur, Bärbel Bohley
Regie: Marcel Ophüls

Produktionsland: BRD; CH; UK
Produktionsjahr: 1990
Pressestimmen

»Das Destillat all dessen, was damals Deutschland hieß.« Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Freiheit wird von ‘oben’ und ‘unten’ sehr unterschiedlich verstanden; Ironie entsteht in diesen teils von Dünkel und Verdrängung geprägten Aussagen wie von selbst. Zuletzt bringt der in Berlin geborene Ophüls sein eigenes Schicksal ein. Und prompt kommen auch beim Zuschauer, 25 Jahre danach, die alten Gefühle wieder hoch.« Birgit Roschy, Publik-Forum

»Es ist ein tiefsinniger Film über die Absurdität zu glauben, dass durch das Einsperren der Menschen eine neue Freiheit hätte erwachsen können. Ophüls hat den Mauerfall als Glück eingefangen, aber auch den schnellen Weg zur Einheit als Moment verpasster Chancen.« Volksstimme

»23 Jahre nach seiner Premiere ist dies der perfekte Film für den Erinnerungsnovember 2014.« Matthias Halbig

Auszeichnungen

Adolf-Grimme-Preis in Gold

DVD
lieferbar
€ 14,90


Best. Nr.: 4028
ISBN: 978-3-8488-4028-1
EAN: 978-3-8488-4028-1
FSK: Infoprogramm
Vertriebsgebiet: D, A, CH

Länge: 129 Min.
Bild: PAL, Farbe + s/w, 4:3
Ton: Dolby Digital Stereo
Sprache: mehrsprachige Originalfassung
Untertitel: deutsche, englische, französische, spanische Untertitel
Regionalcode: codefree

Label: absolut MEDIEN
Edition: ARTE EDITION, Die großen Dokumentaristen
Reihe: Die großen Dokumentaristen
Rubrik: Dokument
Genre: Biografie/Porträt, investigative Reportage


Weitere Titel aus
unserem Programm




Die Ehe im Kreise
Ernst Lubitsch




Cyrano de Bergerac
Augusto Genina


absolut MEDIEN GmbH © 2014