Film | Mörderische Gewalt – Tötung von Menschenhand

Mörderische Gewalt – Tötung von Menschenhand
Die Opfer, die Täter, die Ermittler

Regie: Basil Gelpke, Alexander Kluge

Ein Leckerbissen, nicht nur für Krimifans: Gift-, Bruder- und Auftragsmord, Attentat wie Massenmord, Tötung aus Notwehr, auf Verlangen oder im Strichermilieu wie bei Sedlmayr oder Moshammer: 40 ebenso spannende wie facettenreiche Fälle werden analysiert und seziert. Ermittler, Strafverteidiger, Gerichtspsychiater, Pathologen, Forensiker, Toxikologen u.a. zeigen, wie eng sich bei der Tötung durch Menschenhand die Abgründe der Seele und die Alltagsroutine miteinander verbinden.

Die große Zahl von Mordgeschichten in Kriminalromanen, Filmen, Opern sowie TV-Serien und deren stetig wachsende Beliebtheit beim Publikum kann durchaus verwundern. Dass Morde und ihre Aufklärung aus der sicheren Distanz, die mit der fiktionalen Erzählung stets verbunden ist, so gerne betrachtet werden, darf aber keineswegs über eine Tatsache hinwegtäuschen: Menschen empfinden eigentlich eine tiefe Abscheu gegenüber der Tötung durch Menschenhand. Sterbefälle durch Naturgewalt, Unfall, durch Krankheit sowie durch Hungersnot bewegen oder erschüttern. Ein tiefgreifendes Tabu jedoch wird dann verletzt, wenn sich ein Mensch am Tod eines Mitmenschen vorsätzlich schuldig macht.

Dass eine Mordtat den Täter aus der Gesellschaft ausgrenzt, davon handeln bereits älteste Mythen. Sie erzählen auch davon, wie Mord oder Totschlag gesühnt werden können: Verbrechen sind ansteckend. So hat – nach dem Bericht der Bibel – Gott auf der Stirn des Brudermörders Kain ein Zeichen gesetzt, damit die Menschen diesen Mörder nicht töten sollen. Die Kette von Mord und Rache sollte somit unterbrochen werden. Würde man die Tötung durch Menschenhand nach Art einer dreidimensionalen Landkarte aufzeichnen, sähe man zwei große Häufungen: die Tötungen im Intimbereich sowie die Massaker bei Bürgerkrieg, im Krieg, bei Völkermord und durch Attentate. Der durch Berufsverbrecher begangene Mord steht in der Statistik nicht an oberster Stelle.

Das Thema ist ebenso spannend wie facettenreich. Die Doppel-DVD beleuchtet etwa 40 Fälle eingehend, die zeigen, wie eng sich bei der Tötung durch Menschenhand die Abgründe der Seele
und die Alltagsroutine miteinander verbinden.

Extras

Mit 100-seitigem Begleitheft zur DVD mit Texten von Basil Gelpke und Alexander Kluge

- Vorwort
- Rechtliche Definition von Mord und Totschlag
- Inhalt der einzelnen Sequenzen
1. Wie Chris seinen Bruder Bob erschoss
2. Rex Bloomstein: Einblicke in Abgründe
3. Eine Rose im Aschenhof
4. Ein Sohn beschützt seine Mutter
5. Rettung dank Sommerzeit
6. Schwaches Personal auf der Seite des Bösen
7. Blinde Wut.
8. Im Keller
9. Mord in der Ehehölle
10. An einer unbekannten Krankheit durch Verhexung gestorben
11. Die Totenleserin: Dr. Pornthip auf Terroristenjagd
12. Die Lernschwestern von Chicago
13. Der Fall Flügel
14. Ein geheimnisvoller Fall von Notwehr
15. Der Leichengräber am Harz
16. Bruder und Schwester
17. Mord im Luxushotel
18. Josef Wilfling: 22 Jahre auf Mörderjagd
19. Ermittlungsabteilung Gewaltkriminalität in Zürich
20. Forensisches Institut Zürich
21. Josef Wilfling: Weitere vier Fälle aus meiner Praxis
22. Ich öffne meine Leichen mit Respekt
23. Institut für Rechtsmedizin der Universität Zürich
24. Die Knochenjägerin
25. Mein Leben mit den Toten
26. Von Mord und Sühne: eine kleine Kulturgeschichte der Verbrechen und Strafen
27. Intimizid: Tötung des Intimpartners
28. Falsche Geständnisse
29. Giftmord
30. Politischer Mord im Libanon
31. Massenmörder Jeffrey Dahmer
32. Die Fälle Sedlmayr und Moshammer
33. Tatbestand: Mord
34. Mord auf der Bühne, Fidelio, 2. Akt
35. Richard III bei Shakespeare
36. Das Taschentuch, Othello im letzten Akt
37. Das Bühnen-Böse. Grand Guignol
- Die Mitwirkenden

Inhaltsübersicht

DVD 1
I. Rex Bloomstein – Einblicke in Abgründe (Basil Gelpke)
II. »Schwaches Personal auf der Seite des Bösen« (Alexander Kluge)
III. Die Totenleserin (Basil Gelpke)
IV. Sechs extreme und rätselhafte Fälle (Alexander Kluge & Basil Gelpke)
V. Heisse Fälle, kalte Fälle (Alexander Kluge & Basil Gelpke)

DVD 2
VI. »Ich öffne meine Leichen mit Respekt« (Alexander Kluge & Basil Gelpke)
VII. Von Mord und Sühne (Basil Gelpke)
VIII. Tod aus nächster Nähe (Alexander Kluge)
IX. Spannbreite der Delikte: Vom Giftmord bis zum Tod auf der Bühne (Alexander Kluge, Basil
Gelpke & Gerti Maader)

Credits
Mitwirkende: Peter Berling, Rex Bloomstein, Franz Egger, Erika Eikermann, Beat Franconi, Roman Greter, Durs Grünbein, Hans-Ludwig Kröber, Andreas Mameros, Detlev Mehlis, Thomas Müller, Frank Musshoff, Rojanasunan Pornthip, Hans-Michael Rehberg, Kathy Reichs, Alfred Riepertinger, Ferdinand von Schirach, Brigitte Schlegel, Volkmar Schneider, Josef Wilfling, Klaus Volk
Regie: Basil Gelpke, Alexander Kluge

Produktionsland: CH, D
Produktionsjahr: 2013
Pressestimmen

»Wie alles, woran Alexander Kluge beteiligt ist, erweist sich diese DVD-Box als überaus spannend« – Thomas Rothschild, faustkultur.de

2 DVDs
mit 100-seitigen Begleitheft

lieferbar
€ 34,90


Best. Nr.: 4016
ISBN: 978-3-8488-4016-8
EAN: 978-3-8488-4016-8
FSK: Infoprogramm
Vertriebsgebiet: nur D, A

Länge: 384 Min.
Bild: PAL, Farbe, 16:9, 4:3
Ton: Dolby Digital 2.0
Sprache: Deutsch
Regionalcode: codefree

Label: absolut MEDIEN
Edition: NZZ/dctp
Rubrik: Dokument


Weitere Titel aus
unserem Programm




Das Wispern im Berg der Dinge
Dominik Graf, Michael Althen




Gerd Kroske – Zeitzustände. Filme 1990–2012
Gerd Kroske


absolut MEDIEN GmbH © 2014