Film | Der Schlüssel, um Zwerge zu definieren, oder Lemuel Gullivers letzte Reise

Der Schlüssel, um Zwerge zu definieren, oder Lemuel Gullivers letzte Reise

Regie: Martin Šulík

Ein dokumentarischer Filmessay von Martin Šulík
goEast DOKUMENTARFILM: Die Entfremdung einer Künstlerseele im Prag von 1968

Ein ebenso intimes wie poetisches Porträt einer der wichtigsten Figuren der tschechischen Nouvelle Vague der 1960er Jahre: Pavel Jurácek (1935-1989). Grundlage des Filmessays sind Juráceks Tagebücher, die ihn als prometheisches Talent und zugleich tiefschürfenden Kritiker seiner Zeit charakterisieren. In der Person des Filmemachers, der sich in masochistischer Lebensweise durch sein künstlerisches wie gesellschaftliches Engagement selbst zugrunde richtete, manifestiert sich die außergewöhnliche Kompliziertheit seiner Zeit.

Martin Šulík zählt zu den wenigen osteuropäischen Regisseuren, deren Filme in der Provinz angesiedelt sind und dennoch eine universelle Gültigkeit entwickeln und ein weltweites Publikum begeistern. Mit seinen Arbeiten für den Oscar und zahlreiche andere Preise nominiert, ist dieser Film die erste DVD-Veröffentlichung von Martin Šulík im deutschsprachigen Europa.

Extras

Trailer

Inhaltsübersicht

24. Juli 1964 Wiederaufnahme des Tagebuchschreibens
19. August 1964 Judita
24. Juli Filmfestival Karlovy Vary
9. Januar 1965 Familienglück und Arbeit am Drehbuch
18. Februar 1966 Filmpolitik
16. August 1964 Beginnende Beziehungskrise
24. Januar 1965 Die Stadt als Maschine
25. Januar 1966 Veronika hat einen Liebhaber
30. Juni 1966 Verwestlichung und Verdächtigung
6. Juli 1966 Schreibhemmung
28. August 1966 Dinge, über die man nicht schreiben kann
28. August 1966 Die Hinrichtungsszene
Undatiert Streit und Begehren
31. August 1966 Die Zukunft des Films
25. September 1966 Publikumskritik
28. Mai 1967 Veronika geht fort
18. November 1966 Zensur
22. Januar 1967 Einreichung des Drehbuchs
7. Juli 1967 Trauer über das Ende der Beziehung
8 Februar 1967 Verbot des Drehbuchs
7. Juni 1967 Veronika will die Scheidung
23. Februar 1967 Sarkasmus
3. Juli 1967 Veronika geht nach Deutschland
2:30 Uhr morgens Angst vor Juditas Fragen
Um den 25. Februar 1967 Bilanz der Jahre als Filmemacher
9. bis 20. Oktober 1967 Die Scheidung
22. August 1968 Einmarsch der sowjetischen Truppen
10. Januar 1969 Juditas Entführung
22. Januar 1969 Tod Jan Palachs
4:15 Uhr morgens Auswahl eines Kameramanns
4. Mai 1969 Selbstzweifel während der Dreharbeiten
25. September 1969 Hanka
25. September 1969 Straßenkämpfe
27. Juni 1969 Einfluss des Gemütszustands auf den Film
30. Januar Politische Differenzen unter Künstlern
25. September 1969 Der Film ist fertig
29. Oktober 1969 Post von Judita
29. Oktober 1969 Verbot oder nicht?
00:30 Uhr Kommentare zum Film
19. Februar 1971 Auslöschung einer Künstlergeneration
15. März 1970 Ein Kind ist unterwegs
9:15 Uhr morgens Parteitag
9. Dezember 1970 Depression
3. Juli 1971 Der schwarze Donnerstag
21. September 1971 „Case for a Rookie Hangman“ hat Erfolg an der Kinokasse
3. August 1971 Ausgestoßen
26. Januar 1972 Judita in der Zeitung
15. bis 16. Februar 1973 In der Psychiatrie
25. September 1971 Nostalgische Gedanken
Undatiert Dreh eines Propagandafilms
Abspann

Credits
Buch: Jan Lukeš, Martin Šulík
Darsteller: Marek Juráček, Edita Levá, Julie Ritzingerová, Šárka Dvořáková, Eliška Doušová
Kamera: Martin Štrba
Literarische Vorlage (Tagebücher): Pavel Juráček
Musik: Peter Graham, Luboš Fišer
Regie: Martin Šulík
Schnitt: Jiří Brožek

Produktion: Čestmír Kopecký, Prag MAGA s.r.o. Czech Television
Produktionsland: Tschechische Republik
Produktionsjahr: 2002
Pressestimmen

»Wie dem auch sei, ich habe eines verstanden: Es ist notwendig, dieses Jahr zu beschreiben, weil es wichtiger ist als 1968. Ich will nicht arrogant klingen, aber ich habe das Gefühl, dass ich in dieser Hinsicht qualifiziert bin. Und die Berechtigung dazu habe. Deswegen habe ich eine Verpflichtung. Ich hatte keine mehr seit Jahren.«
- der letzte Tagebucheintrag von Pavel Juráèek vom 27. Oktober 1977

»Ihre moralische Beharrlichkeit, ihre Strenge und ihre literarische Qualität lassen die Tagebücher zu einem Kunstwerk werden, das vergleichbar mit Juráčeks besten Drehbüchern ist.« Katalog Berlinale 2003

Auszeichnungen

»Goldene Lilie« für den Besten Film – goEast 2003

DVD
lieferbar
€ 5,00


Best. Nr.: 958
ISBN: 978-3-89848-958-4
EAN: 978-3-89848-958-4
FSK: 16

Originaltitel:
Klič k určováni traslíků, aneb Poslední cesta Lemuela Gullivera


Länge: 58
Bild: PAL, Farbe + s/w, Farbe + s/w, 4:3
Ton: Mono
Sprache: Tschechisch
Untertitel: Deutsch, Englisch, Tschechisch
Regionalcode: codefree

Label: absolut MEDIEN
Edition: goEast
Rubrik: Dokument
Genre: Biografie/Porträt


Weitere Titel aus
unserem Programm




Die Generallinie
Sergej Eisenstein




Paul Cézanne
Jacques Deschamps, Elisabeth Kapnist, Alain Jaubert


absolut MEDIEN GmbH © 2014