Film | Shnat Effes – Die Geschichte vom bösen Wolf

Shnat Effes – Die Geschichte vom bösen Wolf

Regie: Joseph Pitchhadze

Eine einfühlsame Momentaufnahme der israelischen Gesellschaft zu Anfang des neuen Jahrtausends. Vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Krise und einer immer größer werdenden Kluft zwischen Arm und Reich werden Alltagsgeschichten aus der quirligen Metropole Tel Aviv erzählt: Von einer allein erziehenden Mutter mit einem 10-jährigen Sohn, die aus ihrer Wohnung geworfen wird, weil sie die Miete nicht mehr aufbringen kann; einem Wohnungsmakler, der nicht Vater werden will; dessen Frau, die gegen den Willen ihres Mannes schwanger ist; einem Radiotechniker, der der Sohn eines der Gründer der israelischen Punk-Musikbewegung ist; einem Blinden, dessen Blindenhund bei einem Unfall mit Fahrerflucht überfahren wird. Jede dieser Figuren erreicht den Nullpunkt ihres Lebens, von dem aus sie sich erneut auf die Suche nach Sinn und Erlösung macht. Manche sind erfolgreich, andere nicht.

Vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Krise und der immer breiter werdenden Kluft zwischen Arm und Reich erzählt der Film drei Alltagsgeschichten aus der quirligen Metropole Tel Aviv, hinter deren Glamour sich ständig Leid und Glück die Waage halten. Wie in Short Cuts, Amores Perros und L.A. Crash verknüpft der israelische Regisseur Joseph Pitchhadze die Geschichten verschiedener Menschen für seine Bestandaufnahme einer Gesellschaft.

Extras

Kapiteleinteilung, Trailer, VideoclipsTrailer

Credits
Buch: Joseph Pitchhadze, Dov Steuer
Darsteller: Menashe Noy, Sarah Adler, Moni Moshonov, Keren Mor, Ezra Kafri, Danny Geva, Dan Toren, Zuki Ringart, Uri Klauzner, Roman Kricheli, James Gonsalves, Smadar Yaaron, Eyal Schehter, Jack Adalist, Pavlo Zalman, Shraga Harpaz
Kamera: Itai Neeman
Musik: Ishai Adar
Regie: Joseph Pitchhadze
Schnitt: Dov Steuer

Produktion: Joseph Pitchhadze, Lior Shefe, Dov Steuer
Produktionsland: Israel
Produktionsjahr: 2004
Pressestimmen

»Eine dichte moralische Erzählung über persönliche Verantwortung und gesellschaftliche Macht, die den Vergleich mit „Short Cuts“, „Magnolia“ oder Todd Solondz’ „Happiness“ nicht scheuen muss.«
- Tagesspiegel

»Nicht entgehen lassen!«
- epd-film

»Großes Kino aus Israel, ein Meilenstein…«
- Westfälische Nachrichten

»Höchst unterhaltsam.«
- TV Movie

»Ein Panorama der israelischen Gesellschaft in der Gegenwart.« Berliner Zeitung

»Ein freches und brillant fotografiertes Stück israelisches Kino. Mit einer gehörigen Portion Chuzpe hat Regisseur und Koautor Pitchhadze dabei Anleihen bei Tarantino genommen, aber auch bei Hal Hartley oder Atom Egoyan, was erzählerische Komplexität angeht. Herausgekommen ist ein ebenso skurriler wie warmherziger und vor allem höchst unterhaltsamer Episodenfilm über Menschen und ihre Sorgen und Freuden… Arthouse-Kino vom Feinsten!«
- Blickpunkt Film

»Geschichten aus dem modernen Israel… In ihrer Gesamtheit ergeben die sich gegenseitig Impulse mitteilenden Handlungsstränge das Bild eines modernen Israel, das sich weit von den Idealen seiner zionistischen Gründergeneration entfernt hat. Privatisierung und Profitorientierung haben gemeingesellschaftliche Eigentumsformen abgelöst, soziale Netzwerke sind durchlässig geworden, Vereinzelung und Entfremdung bestimmen das Lebensgefühl der Menschen… Der Mensch ist des Menschen Wolf, selbst wenn er sich für ein Schaf hält.«
- Tip Berlin

DVD
lieferbar
€ 5,00


Best. Nr.: 839
ISBN: 978-3-89848-839-6
EAN: 4-021308-888394
FSK: 16

Länge: 131
Bild: PAL, Farbe, 16:9
Ton: Dolby Digital
Sprache: Hebräisch
Untertitel: deutsche Untertitel
Regionalcode: codefree

Label: absolut MEDIEN
Rubrik: Spielfilm


Weitere Titel aus
unserem Programm




GOTTES ZERSTREUTE FUNKEN - JÜDISCHE MYSTIK BEI PAUL CELAN
Rüdiger Sünner




Was ist Dada?
Heinz Bütler, Alexander Kluge


absolut MEDIEN GmbH © 2014