Film | Rana's Wedding – Jerusalem another Day

Rana's Wedding – Jerusalem another Day

Regie: Hany Abu-Assad

Palästina, kurz vor dem israelischen Einmarsch. Rana, eine junge Frau, stiehlt sich bei Morgengrauen aus dem Ost-Jerusalemer Haus ihres Vaters, um nach ihrem heimlichen Geliebten Khalil zu suchen. Ihr Vater will sie an jenem Tag mit ins Ausland nehmen, um sie von dem jungen Mann zu trennen, den sie liebt – es sei denn, sie wählt einen Bräutigam von einer Liste, die er ihr gab. Rana will aber mit ihrem Freund in Ost-Jerusalem bleiben und hat nur zehn Stunden Zeit, ihn im Chaos der besetzten Stadt zu finden, die gemeinsame Hochzeit vorzubereiten und ihren Vater vor vollendete Tatsachen zu stellen – so wie er es mit ihr gemacht hat.

Mit viel Gefühl und ohne jede Drehgenehmigung zeigt der Film weit mehr als jede Reportage: eine alltägliche Liebesgeschichte vor der bizarren Kriegssituation Palästinas und die Geschichte einer jungen Frau, die sich entschließt, niemanden ihr Leben kontrollieren zu lassen…

Extras

Kapiteleinteilung, Making-Of (12 Min.), Interviews mit Regisseur Abu-Assad und Produzent Bero Beyer (5:17 Min.)

Credits
Buch: Liana Badr, Ihab Lamey
Darsteller: Clara Khoury, Khalifa Natour, Ismael Dabbag, Walid Abed Elsalam, Sami Metwasi, Zuher Fahoum, Georgina Asfour, Manal Awad, Nasrin Buqa’i, Houda Imam, Bushra Karama
Kamera: Brigit Hillenius
Musik: Bashar Abd Rabbou, Mariecke van der Linden
Regie: Hany Abu-Assad
Schnitt: Denise Janzee

Produktion: Augustus Film, Bero Beyer, George Ibrahim
Produktionsland: Palästina/NL/Verein. Arabische Emirate
Produktionsjahr: 2002
Pressestimmen

Die Stärke des Films liegt weniger in der Geschichte einer außergewöhnlichen Hochzeit als in der inneren Entwicklung einer jungen Frau inmitten eines der brennendsten Krisenherde der Welt. (Ray 12/2005)

Mit viel Gefühl und ohne jede Drehgenehmigung zeigt der Film weit mehr als jede Reportage (Lermann 8/2005)

Was überall sonst eine Komödie wäre, ist hier deutlich dunkel im Ton, aber nicht ohne Sinn für den Witz im Absurden der Situation. (FAZ, 20.09.2005)

“Ein eindringliches Stück mit einer unvergesslichen Darstellerin.”
- epd Film

“Die wichtigste Botschaft des amüsanten Films: die Hoffnung nicht aufzugeben, selbst wenn die Heimat zerstört zu werden droht.”
- Kölner Stadtanzeiger

“Ein leiser, eindringlicher Film über die Entwirklichung, die eintritt, wenn jemand inmitten kollektiven Unglücks sein Glück im Auge hat.”
- Berliner Zeitung

DVD
lieferbar
€ 14,90


Best. Nr.: 786
ISBN: 978-3-89848-786-3
EAN: 4-021308-887861
FSK: FSK: ab 6 (auf Cover 12 angegeben)

Originaltitel:
Al Qods Fee Yom Akhar


Länge: 90
Bild: PAL, Farbe, 4:3
Ton: Stereo
Sprache: Arabisch (OV)
Untertitel: Deutsch
Regionalcode: codefree

Label: absolut MEDIEN
Rubrik: Spielfilm


Weitere Titel aus
unserem Programm




Das Überraschungspaket der Fünf Film Pakete




Planet Mensch
Pierre-François Gaudry


absolut MEDIEN GmbH © 2014