Filmarchiv | Peter Greenaway – Frühe Filme 2

Peter Greenaway – Frühe Filme 2

Regie: Peter Greenaway

VERTICAL FEATURES REMAKE (Neuverfilmung von SENKRECHTE MERKMALE) – 44 Min.
“ist sowohl Hommage wie Kritik am Strukturalismus, der in den Filmkreisen der 70er unerträglich dominant wurde. Thema ist die Landschaft, gewissenhaft abgefilmt und in statische Bildelemente unterteilt, die auf vertikalen Linien beruhen. Die Anordnung folgt einer rigiden Zählung – letztlich ist das Kino sowohl ‚die Wahrheit in 24 Filmbildern pro Sekunde’ als auch ein Verfahren, das die Illusion von Bewegung erzeugt.” (Peter Greenaway)
sowie THE FALLS (Die Falls) – 187 Min.
“Das Hauptwerk dieser Schaffensperiode, das jetzt im Übrigen mit all den neuen Technologien in THE TULSER SUITCASES (2003) wieder erstanden ist. Der Film ist aufgeteilt in 92 Biografien von Menschen, die in irgendeinem apokalyptischen Zusammenhang mit dem VUE – dem Violent Unknown Event (Gewaltsamen Unbekannten Ereignis) – gebracht werden können und deren Nachname mit der Silbe Fall beginnt. Und irgendwie steht dieses Phänomen mit Vögeln in Verbindung, mit deren Fluggewohnheiten, ihrem Gesang, ihrer Artenvielfalt, ihrer Mythologie. Ein Kompendium von menschlichen Tragödien und Festen konzeptuell verbunden durch das Element der Vögel.” (Peter Greenaway)

Extras

Kapitel, Galerien, Filmeinführungen von Greenaway

Credits
Regie: Peter Greenaway

Pressestimmen

»Im Grunde nimmt Greenaway den Begriff Science-Fiction ganz wörtlich und erfindet sich eigene Wissenschaften, die letztlich reinste Poesie sind. (…) Seine frühen Filme sind das Werk eines Künstlers, das immer noch so ziemlich alles in den Schatten stellt, wass heute im Kunstkontext mit dem Medium Film liebäugelt.«
- Michael Althen, FAZ

»Die DVD-Sammlung bietet eine kompakte Einführung in ein Werk, das sich einerseits durch eine ausgefeilte Privatmythologie, andererseits durch eine beispiellose Vielfalt politischer, philosophischer, naturwissenschaftlicher und medialer Bezüge auszeichnet.« Die Zeit, 17.03.2005

»Greenaway: der letzte Strukturalist des anti-narrativen Kinos.« Die Welt, 29.01.2007

»Wenn man die Filme heute sieht, staunt man über ihren Reichtum an theoretischen Implikationen, aber auch an Humor« epd Film 6/2005

DVD
nicht mehr lieferbar

Best. Nr.: 777
ISBN: 978-3-89848-777-1
EAN: 4-021308-887779
FSK: 16

Länge: 231
Bild: PAL, PAL, 1,33:1
Sprache: Englisch
Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Holländisch.
Regionalcode: 2

Label: absolut MEDIEN
Rubrik: Experimentalfilme


Weitere Titel aus
unserem Programm




Pimpf war jeder. Im Zeichen des Feuers
Erwin Leiser




Klaus Wildenhahn Edition
Klaus Wildenhahn


absolut MEDIEN GmbH © 2014