Filmarchiv | Peter Greenaway - Frühe Filme 1

Peter Greenaway - Frühe Filme 1

Regie: Peter Greenaway

*A WALK THROUGH H (Ein Gang durch H) – 41 Min.
“Eine Reise durch eine Reihe von Kartenzeichnungen – unternommen von einem Ornithologen, dessen Sicht auf die Welt maßgeblich durch das ihm eigene Interesse an Vögeln vermittelt ist. Jede Karte verblasst nach Gebrauch; als sei sie nur für den Reisenden gedacht gewesen und seine Reise unwiederholbar. Der alternative Titel des Films, “Die Reinkarnation des Ornithologen”, ist aufschlussreich: Es ist dies seine letzte Reise, die vom Augenblick des Todes in seine ganz persönliche ornithologische Hölle führt – oder in seinen Himmel." (Peter Greenaway)
*H IS FOR HOUSE (H steht für Haus) – 9 Min.
“Ist eine Aufzählung von Wörtern und Bildern, die vom Buchstaben H ausgeht und so auf die altbekannte Absurdität verweist, dass hochentwickelte Zivilisationen sich von der Willkür des Alphabets leiten lassen. Als Kinder lehrt man uns das alphabetische System – als Erwachsene haben wir uns damit abgefunden, dass sich Hampstead, Heiligkeit, Hitler, Hysterektomie, Himmel und Hölle an einem Platz versammelt finden.” (Peter Greenaway)
*WINDOWS (Fenster) – 4 Min.
“Eine Ansammlung von Statistiken über Fensterstürze, die – mit viel schwarzem Humor – nach Gründen dafür sucht, warum eine Gruppe von Menschen in einem idyllischen Landhaus nicht damit aufhört, aus dem Fenster zu fallen und schließlich zu verstehen gibt, dass es wohl in einem Neid auf Vögel und der Liebe zur Schwerkraft begründet sein muss.” (Peter Greenaway)
*INTERVALS (Intervalle) – 6 Min.
“zeigt eine Serie von Aufnahmen aus den hintersten Gassen und Kanälen eines winterlichen Venedigs – das Ganze in dreimaliger Wiederholung mit je verschiedener Tonspur: als wäre ein übermütiger, selbstironischer Vivaldi der Filmemacher gewesen. Ein – im Cage’schen Sinn – streng strukturalistischer Filmessay in Schwarz-Weiß, der empfindlich an Venedigs Romantik kratzt. Seine Kraft zur ironischen Umkehrung liegt vor allem darin, Venedigs bestimmendes Merkmal zu negieren: das Wasser.” (Peter Greenaway)
*DEAR PHONE (Liebes Telefon)- 17 Min.
“Wenn das Kino letztlich davon lebt, Text in Bilder umzusetzen, warum nicht gleich den Text abfilmen? So kann der Film sein Spiel mit Erzählmustern treiben und Dich darauf bringen, dass zwischen dem, was Du liest, und dem, was Du hörst, möglicherweise ein Unterschied besteht. Eine Parodie über den Gebrauch und Missbrauch des Telefons.” (Peter Greenaway)
und WATER WRACKETS (Die Wasser-Wrackets) – 11 Min.
Das Ganze ist eine Parodie auf die Völkerkunde: Melancholischen Impressionen aus der wunderschönen Gegend um Wiltshire, Bildern von Wasserläufen, Weihern und ruhigen Binnenseen wird ein glaubwürdiger Kommentar unterlegt, der einen untergegangenen oder erst noch zu entdeckenden Volksstamm heraufbeschwört." (Peter Greenaway)

Extras

Kapitel, Galerien, Filmeinführungen von Greenaway

Credits
Regie: Peter Greenaway

Pressestimmen

»Im Grunde nimmt Greenaway den Begriff Science-Fiction ganz wörtlich und erfindet sich eigene Wissenschaften, die letztlich reinste Poesie sind. (…) Seine frühen Filme sind das Werk eines Künstlers, das immer noch so ziemlich alles in den Schatten stellt, wass heute im Kunstkontext mit dem Medium Film liebäugelt.«
- Michael Althen, FAZ

»Die DVD-Sammlung bietet eine kompakte Einführung in ein Werk, das sich einerseits durch eine ausgefeilte Privatmythologie, andererseits durch eine beispiellose Vielfalt politischer, philosophischer, naturwissenschaftlicher und medialer Bezüge auszeichnet.« Die Zeit, 17.03.2005

»Greenaway: der letzte Strukturalist des anti-narrativen Kinos.« Die Welt, 29.01.2007

»Wenn man die Filme heute sieht, staunt man über ihren Reichtum an theoretischen Implikationen, aber auch an Humor« epd Film 6/2005

DVD
nicht mehr lieferbar

Best. Nr.: 776
ISBN: 978-3-89848-776-4
EAN: 4-021308-887762
FSK: 16

Länge: 103
Bild: Farbe + s/w, PAL, 1,33:1
Sprache: Englisch
Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Holländisch.
Regionalcode: 2

Label: absolut MEDIEN
Rubrik: Spielfilm


Weitere Titel aus
unserem Programm




Unterwegs in der Musik - Die Komponistin Barbara Heller
Lilo Mangelsdorff




DER PROZESS (Eberhard Fechner)
Eberhard Fechner


absolut MEDIEN GmbH © 2014