Film | Mut zum Leben – Die Botschaft der Überlebenden von Auschwitz

Mut zum Leben – Die Botschaft der Überlebenden von Auschwitz


Regie: Thomas Gonschior, Christa Spannbauer

Diesen Titel bieten wir bei Amazon Prime auch als Stream oder Download an.

»In uns, die wir aus Auschwitz zurückgekommen sind, ist die Lebenskraft sehr tief. Wir wissen, wie teuer das Leben ist.« Éva Pusztai

Als Überlebende von Auschwitz waren Esther Bejarano, Jehuda Bacon, Éva Pusztai und Greta Klingsberg einem der schwersten Angriffe auf die Menschlichkeit in der Geschichte der Zivilisation ausgesetzt. Wie gelang es ihnen, diesen Angriff als Mensch zu überstehen? Was gab ihnen die Kraft zum Leben, Überleben und Weiterleben?

In diesem Film treffen wir auf vier außergewöhnliche Menschen von beeindruckendem Lebensmut, unzerstörter Hoffnung und tiefer Mitmenschlichkeit. In ihren Erfahrungen verdichten sich grundlegende Erfahrungen des Menschseins: Was können uns die Überlebenden von Auschwitz lehren über die Widerstandskraft des Menschen und die unzerstörbare Würde des Menschseins?

Neben dem unermesslichen Leiden des Holocaust gibt es noch etwas anderes: den Triumph der Menschlichkeit über die Unmenschlichkeit, der sich in einer großen Liebeserklärung an das Leben kundtut.

Im Europa Verlag ist das Buch zum Film erschienen:
http://www.europa-verlag.com/Buecher/22/Mut-zum-Leben.html

Handreichung für den Unterricht zum Film und Buch MUT ZUM LEBEN
Das 80-seitige, von drei erfahrenen Lehrkräften erstellte Unterrichtsmaterial enthält viele methodische Anleitungen, Fragen und Arbeitsblätter für den Unterricht und stellt einen zeitgemäßen Beitrag zur Holocaust Education dar.
Angesichts der aktuellen Herausforderungen, mit denen sich unsere Gesellschaft konfrontiert sieht – insbesondere die zunehmende Akzeptanz des Rechtspopulismus und die Zunahme der Fremdenfeindlichkeit – ist eine Auseinandersetzung mit der Geschichte des Nationalsozialismus wichtiger denn je. Indem junge Menschen dazu ermutigt werden, die Vergangenheit zu begreifen, lernen sie, Zukunft zu gestalten und Verantwortung zu übernehmen. Esther Bejarano: “Zeigt Zivilcourage. Helft einander. Schaut nicht weg, wenn Unrecht geschieht.”

Die Handreichung ist für 10 € unter der folgenden Kontaktadresse beziehbar:
Kinderlehrhaus e.V.
Wilhelmstraße 46
D – 45661 Recklinghausen
info@kinderlehrhaus.de

Jetzt im Gütersloher Verlagshaus: Das Buch von Jehuda Bacon, Manfred Lütz
“Solange wir leben, müssen wir uns entscheiden.” – Leben nach Auschwitz
https://www.randomhouse.de/Buch/Solange-wir-leben,-muessen-wir-uns-entscheiden./Jehuda-Bacon/Guetersloher-Verlagshaus/e480988.rhd

Extras

Jetzt seperat liefer- und beziehbar:

Handreichung für den Unterricht zum Film und Buch MUT ZUM LEBEN

Das 80-seitige, von drei erfahrenen Lehrkräften erstellte Unterrichtsmaterial enthält viele methodische Anleitungen, Fragen und Arbeitsblätter für den Unterricht und stellt einen zeitgemäßen Beitrag zur Holocaust Education dar.

Angesichts der aktuellen Herausforderungen, mit denen sich unsere Gesellschaft konfrontiert sieht – insbesondere die zunehmende Akzeptanz des Rechtspopulismus und die Zunahme der Fremdenfeindlichkeit – ist eine Auseinandersetzung mit der Geschichte des Nationalsozialismus wichtiger denn je. Indem junge Menschen dazu ermutigt werden, die Vergangenheit zu begreifen, lernen sie, Zukunft zu gestalten und Verantwortung zu übernehmen.

Zusammen mit Buch und Film will die Handreichung Jugendlichen Mut machen zur Zivilcourage und zur Mitmenschlichkeit. In den vier porträtierten couragierten Überlebenden des nationalsozialistischen Unrechtsregimes finden sie überzeugende Vorbilder, die sie darin bestärken, sich gegen jede Form von Ausgrenzung und Intoleranz einzusetzen. So fordert die 90-jährige Sängerin Esther Bejarano: “Zeigt Zivilcourage. Helft einander. Schaut nicht weg, wenn Unrecht geschieht.”

Die Handreichung ist für 10 € unter der folgenden Kontaktadresse beziehbar:
Kinderlehrhaus e.V.
Wilhelmstraße 46
D – 45661 Recklinghausen
info@kinderlehrhaus.de

Inhaltsübersicht

1. Begegnungen (Intro)
2. Damit so etwas nie wieder geschieht (Esther Bejarano mit Rolf Becker in Berlin)
3. Schwere Erinnerungen (Éva Pusztai-Fahidi in Budapest)
4. Was beim Überleben geholfen hat (Auf dem jüdischen Friedhof Berlin-Weissensee)
5. Vom Bewahren der Menschlichkeit (Yehuda Bacon und Greta Klingsberg in Yad Vashem)
6. Für die Jugend (Esther Bejarano und die Rapper)
7. Versöhnung möglich machen (Éva Pusztai-Fahidi in der Deutschen Botschaft)
8. Vom Wert des einfachen Lebens (Greta Klingsberg im Garten)
9. Die Frage nach Gut und Böse (Yehuda Bacon über den Dächern Jerusalems)
10. Sag nein! Widerstand heute (Esther Bejarano und Konstantin Wecker im Konzert)
11. Den Weg gemeinsam geh’n (Die Kinderoper Brundibár)
12. Wir leben trotzdem! (Schlussbotschaften)

Credits
Buch: Thomas Gonschior, Christa Spannbauer
Gesang: Miklós Sebestyen
Kamera: György Boros (H.S.C.), Philip Vogt, Mathias Casertano, Johannes Gulde
Mitwirkende: Esther Bejarano, Jehuda Bacon, Éva Pusztai, Greta Klingsberg, Konstantin Wecker
Musik: Masha Khotimski, Fionnuala Devlin (›Variation on a waltz‹)
Regie: Thomas Gonschior, Christa Spannbauer
Ton: Konstantin Kirilow, Mathias Casertano, Gabor Putyora, Zoltan Ravasz

Produktion: Thomas Gonschior
Produktionsland: D
Produktionsjahr: 2013
Pressestimmen

»Die Begegnungen mit diesen weisen alten Menschen waren wegweisend für mein eigenes Leben. Sie haben mir die Einzigartigkeit und Kostbarkeit des Lebens vor Augen geführt. Und vor allem
haben sie mich gelehrt, was Dankbarkeit ist.« KGS Berlin

»In eindrücklicher Weise bezeugen die vier Porträtierten, dass es neben dem unermesslichen Leiden des Holocaust auch noch etwas anderes gibt: den Triumph der Menschlichkeit über die Unmenschlichkeit, der sich in einer großen Liebeserklärung an das Leben kundtut.«
– Main Post, 19.06.2013

»Der Film macht das beeindruckende Potenzial von Menschen sichtbar, die sich dem Schrecken der Vergangenheit stellten, ihn mutig durchschritten haben und bis heute dafür eintreten, dass nie wieder ein Mensch erleben muss, was ihnen widerfahren ist.« - Kessener Stadtmagazin, Dezember 2012

»Die Botschaft: Auch unter unvorstellbaren Lebensbedingungen können Empathie,
Würde und die Kraft des Widerstands bewahrt werden.« – Deutsches Ärzteblatt

»Die Zeitzeugen des Dritten Reichs sterben allmählich aus. Überlebende der Vernichtungslager
gibt es ohnehin noch viel weniger. Die Erinnerung an ihre Schicksale, soweit sie dokumentiert
sind, wird bleiben. Eindrucksvoller als schriftliche Zeugnisse und Fotos in Gedenkstätten
ist das lebendige Erleben dieser starken Persönlichkeiten. Sie sind noch in der Gesellschaft
aktiv, halten Vorträge, absolvieren Auftritte, werden öffentlich geehrt, doch das wird
zu Ende gehen. Gut, dass sie im Film erhalten bleiben.« connection spirit

»Christa Spannbauers und Thomas Gonschiors Film ist ein Dokument der ungeheuren Anstrengung, mit einem traumatisierten Leben zu leben. … Esther Bejarano,
Eva Pusztai-Fahidi, Greta Klingsberg und Yehuda Bacon … waren dem Prozess einer von Vernichtung bedrohten, tiefen Erschütterung ausgesetzt. Sie waren danach gezwungen, Formen der Selbstregulation und der Modulation ihrer schweren Traumatisierungen zu finden, sie auszuhalten und für die eigene Lebenssituation einen tragfähigen Entwurf zu finden. Das
ist ihnen auf eine kreative und berührende Weise gelungen. Esther Bejarano, Eva Pusztai-Fahidi, Greta Klingsberg und Yehuda Bacon konnten nach ihrem Überleben leben. Christa Spannbauers und Thomas Gonschiors Arbeit ist ein sehr bewegender Film.« Psychologie heute

Prof. Dr. Gerald Hüther, Hirnforscher
»Wir brauchen  den Mut, uns gegen jede Form von Unmenschlichkeit zu wehren. Und wir brauchen die Zuversicht, dass Mitgefühl und Nächstenliebe stärker sind als Macht und Unterdrückung. Beeindruckender und berührender als in diesem Film lässt sich dieses Gefühl von Mut und Zuversicht kaum wecken. Vier Zeitzeugen, die durch die Hölle der Unmenschlichkeit gegangen sind, machen auf eindringliche Weise deutlich, was es heißt, Mensch zu sein.«  
Prof. Dr. Johannes Tuchel, Historiker, Leiter der Gedenkstätte Deutscher Widerstand
»Ein neuer, hoch aktueller Zugang zum Thema Holocaust, der dem scheinbar schon oft Erzählten und dennoch Einzigartigen eine wertvolle und faszinierende Facette hinzufügt: die Möglichkeit zu Lebensmut und Lebenswillen, zu Empathie, zur Wahrung der Würde des Menschen und zur Kraft des Widerstands, die der Einzelne selbst unter unvorstellbaren Lebensbedingungen bewahren und entwickeln kann.«  
Prof. Dr. Arno Gruen, Psychoanalytiker und Psychologe
»Der Film von Christa Spannbauer und Thomas Gonschior über die Überlebenden des Todeslagers von Auschwitz ist äußerst wichtig, da er auf etwas zielt, das in der Holocaust-Literatur bisher weitgehend außer Sicht gehalten wurde: was zum Überleben entscheidend beitrug waren Mitgefühl und die menschliche Würde, die aus dem Mitgefühl emporstieg. Der Film untermauert dies.«
 
Konstantin Wecker, Poet und Sänger
»In diesem Film stehe ich gemeinsam mit Esther Bejarano auf der Bühne und singe mit ihr Lieder aus dem Widerstand. Esther ist ein großes Vorbild für mich. Sie hat eine faszinierende Ausstrahlungskraft und gehört zu den Menschen,die mir immer wieder Mut machen. Ebenso wie sie bin ich davon überzeugt, dass es nach Auschwitz wichtiger denn je ist, Lieder zu singen und Gedichte zu schreiben. Und sich damit für eine menschlichere Welt einzusetzen. Und genau deshalb ist dieser Film von Christa Spannbauer und Thomas Gonschior so wichtig «
 
(Michael Schornstheimer für Deutschlandradio Kultur DVD-Tipp)
»Was alle vier Auschwitz-Überlebende miteinander verbindet: Sie strahlen eine eindrucksvolle Wärme und Güte aus.«

DVD
lieferbar
€ 14,90

Deutsch, mit zuschaltbaren englischen UT

Best. Nr.: 4008
ISBN: 978-3-8488-4008-3
EAN: 978-3-8488-4008-3
FSK: Infoprogramm
Vertriebsgebiet: D, A, CH

Länge: 60 Min.
Bild: PAL, Farbe, 16:9
Ton: Dolby Digital Stereo
Sprache: Deutsch
Untertitel: englische Untertitel
Regionalcode: codefree

Label: absolut MEDIEN
Reihe: absolut on demand
Rubrik: Dokument
Genre: Biografie/Porträt


Weitere Titel aus
unserem Programm




Best of Animation 6
diverse




Surprise! – 12 Kurzfilme von Veit Helmer
Veit Helmer


absolut MEDIEN GmbH © 2014