Film | EICHMANN IM KALTEN KRIEG

EICHMANN IM KALTEN KRIEG

Herausgeber: Judith Keilbach, Irmgard Zündorf

„Mit Eichmann steht Bonn vor Gericht!" Neues Deutschland 1961

Der Prozess gegen Adolf Eichmann, der 1961 in Jerusalem stattfand, gilt als Wende­punkt der gesellschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Holocaust. Kaum ein anderes Land berichtete ausführlicher über das Gerichtsverfahren als die BRD. Der NDR hatte zwei Korrespondenten entsandt, die in 36 Sendungen der Reihe Eine Epoche vor Gericht darüber hinaus das Land Israel vorstellten. In der DDR wurde keine eigene Sendung zum Prozess entwickelt, aber sowohl in der Aktuellen Kamera als auch im Schwarzen Kanal wiederholt berichtet. Die Thematisierung des Prozesses diente hier primär dazu, auf mögliche frühere NS-Täter in der Bonner Regierung zu verweisen. Das spannend zusammengestellte Material aus TV und Presse offenbart die Zuspitzung des deutsch-deutschen Konflikts und die Rhetorik des Kalten Krieges.

Herausgeberinnen: Judith Keilbach, Irmgard Zündorf
Bearbeiterinnen: Tabea Georges, Linda Graul, Anna Kokenge Vivien Püschel

In Kürze das Online Booklet: https://film.absolutmedien.de/ Eichmann im Kalten Krieg/

Inhaltsübersicht

1 Die Prozessvorbereitung
2 Der Prozessbeginn
3 Der Prozess im Ausland
4 Journalist*innen vor Ort
5 Kritik an Globke
6 Friedrich Karl Kaul in Israel
7 Die Zeug*innen
8 Israelis über Deutsche
9 Vergangenheitsbewältigung in der Kritik
10 Eichmanns Vernehmung
11 Urteilsverkündung

Credits
Herausgeber: Judith Keilbach, Irmgard Zündorf

Produktion: NDR / WDR / DFF
Produktionsland: BRD/DDR
Produktionsjahr: 1960-1962
DVD
noch nicht lieferbar
€ 14,90


Best. Nr.: 2016
ISBN: 978-3-8488-2016-0
EAN: 978-3-8488-2016-0

Länge: 218
Bild: PAL, 4:3
Ton: Mono
Sprache: Deutsch
Regionalcode: codefree

Label: absolut MEDIEN
Rubrik: Dokument


Weitere Titel aus
unserem Programm




Kippenberger – Der Film
Jörg Kobel




Begegnungen mit bemerkenswerten Menschen
Peter Brook


absolut MEDIEN GmbH © 2014