Film | Walk don't Walk

Walk don't Walk

Regie: Thomas Struck

Ein Dokumentarfilm über die Beine von Manhattan, sexy, schnell und tabubrechend, mit dem Tropical Groove Don Byrons, den scharfsinnigen Analysen der Chefredakteurin des Fetischmagazins “Leg Show”, Dian Hanson, und den unschlagbaren Sprüchen der New Yorker zu ihren unteren Extremitäten.

Ein Film über…
…Füße: In keiner Stadt der Welt gehen soviele Menschen verschiedener Herkunft und Klassen nebeneinander her. Der Grund: Es gibt keine Parkplätze. Jeder muss laufen. Auch wenn die Ampel anzeigt: “Don’t Walk”.
Jeder in Manhattan hat und hält seinen Takt, kaum einer wird angerempelt, der Strom öffnet und schließt sich. Jeder Mensch in Manhattan ist ein Beat im Rhythmus dieser Stadt.
…Glück:
Viele Immigranten haben in New York die Wurzeln ihrer Herkunft bewahrt. Und was verbindet sie? Die New Yorker haben Antworten auf die Frage nach dem Glück.
…Sex:
Erotik und Fetischismus sind Aspekte des Glücks. Dian Hanson, Chefredakteurin des Fachblatts “Leg Show”, gibt ihre Kommentare zu Verklemmungen und der männlichen Schwäche für schöne Beine.
…Tempo:
Am ersten Sonntag im November zelebriert New York den NY Marathon. Zehntausende laufen, gehen oder humpeln 26,2 Meilen von Staten Island bis zum Ziel im Central Park. Struck über die Beine von Manhattan: sexy, schnell & tabubrechend!

Extras

Kapiteleinteilung, Infolinks

Credits
Buch: Thomas Struck
Kamera: Christoph Köster Thomas Struck
Musik: Modell Maria Don Byron
Regie: Thomas Struck
Schnitt: Michèle Barbin

Produktionsland: D
Produktionsjahr: 2000
Pressestimmen

“Verführt durch seine Farben, Sonnenblitze und Schlagschatten.”
- Tagesspiegel

DVD
lieferbar
€ 5,00


Best. Nr.: 20
ISBN: 978-3-89848-020-8
EAN: 4-021308-880206
FSK: 16

Länge: 60
Bild: Farbe, PAL, 4:3
Sprache: Englisch (OV)
Untertitel: Deutsch
Regionalcode: codefree

Label: absolut Nice Price
Rubrik: Dokument


Weitere Titel aus
unserem Programm




Photo Vol. 2




8 1/2 Frauen
Peter Greenaway


absolut MEDIEN GmbH © 2014