Film | Die Stadt von Morgen

Die Stadt von Morgen
Experimentierfeld Asien

Regie: Claire Floquet, Jörg-Daniel Hissen, Michael Trabitzsch

Die Architektur in Asiens Großstädten vereint zumeist futuristische Hochhausschluchten mit übereinander gestapelten Ebenen für Menschen und Verkehr. Die Dokumentarfilme
zeigen am Beispiel von Tokio, Peking und Hongkong, dass es auch anders geht: Hochhäuser, die sich in die Landschaft einfügen, und spektakuläre Museums- und Kulturbauten, die zu Zentren der Begegnung werden.

1. DIE EROBERUNG DES ZWISCHENRAUMS
2. LANDSCHAFT UND TRADITION
3. SPEKTAKULÄRE KULTURBAUTEN
4. NEUE STADTMODELLE
Bonusfilm: CHINAS EXPLODIERENDE STÄDTE

Architektur in asiatischen Megacities: Das sind futuristische Hochhausschluchten fern von Natur und Tradition, aber auch meisterhaft gestapelte Ebenen für Menschen und Verkehr. Die anhaltende Migration stellt die heutigen Baumeister vor neue Herausforderungen: Millionenstädte werden am Reißbrett entworfen mit einer maßgeschneiderten Architektur des kleinsten Raumes (Small scale apartments). Organisch anmutende Bauten wollen sich in die vorgegebene Landschaft einschmiegen und an die alten Traditionen anknüpfen. Spektakuläre, weltweit beachtete Museums- und Kulturbauten antworten dem Mangel an gewachsener Stadtkultur und bieten den Bewohnern zugleich Begegnungsstätten.

Die Frage nach Konzepten für eine neue Stadt stellt sich existenziell und zwingend – eine Folge der millionenfachen Landflucht. Wie wollen wir wohnen im 21. Jahrhundert? Wie können wir Leben auf begrenztem Raum neu und innovativ denken? Die spannendsten Lösungen werden im aktuellen asiatischen Bauboom entwickelt.

Bauten und Interviews u.a. von/mit:
Osamu Nishida
Hitoshi Wakamatsu
Sou Fujimoto
Satoko Shinohara
Mitsuhiko Sato
Riken Yamamoto
Ma Yansong
Pei Zhu
Kengo Kuma
Coop Himmelb(l)au
Wolfgang D. Prix
Wang Shue
Meinhard von Gerkan
Büro GMP
Xu Tian Tian
Jane Zhang

1 DIE EROBERUNG DES ZWISCHENRAUMS
Tokio ist wie ein Makrokosmos, eine eigene Welt mit einem eigenen System aus Regeln und Bewegung: schnell, unvorstellbar effizient, bewunderungswürdig diszipliniert. Darum wurde auch die Architektur des kleinsten Raumes hier erfunden: Mit wie wenig Fläche kommt ein Mensch aus? Es gibt eine ganze Architekturschule, die sich mit kleinen und kleinsten Wohneinheiten auseinandersetzt. In Europa kann man sich nur schwer vorstellen, dass man sein Leben in Wohnungen von weniger als 20 Quadratmeter verbringen kann. Die sogenannten Small-scale apartments sind also nicht nur eine Form der Kunst, sie sind auch eine Kulturerscheinung.
Die Architekten Osamu Nishida, Hitoshi Wakamatsu, Sou Fujimoto, Mitsuhiko Sato und Satoko Shinohara sind die Stars dieser neuen Form von Architektur, die funktional und ästhetisch zugleich ist.

2 LANDSCHAFT UND TRADITION
Die Dokumentation beginnt in Japan mit dem Yokosuka Museum of Art des weltweit bekannten japanischen Architekten Riken Yamamoto, dessen unaufdringlicher Bau volles Augenmerk auf die ihn umgebende Landschaft legt. Weiter geht es nach Chongqing in China: Als einer der einflussreichsten jungen Architekten in China errichtet der Gründer von MAD Architects, Ma Yansong, am Südchinesischen Meer einen riesigen Wohnkomplex. Das Appartementensemble Fake Hills wirkt vom Meer aus gesehen wie eine Ansammlung von Hügeln. Ein anderes Beispiel für landschaftliche Architektur befindet sich in der Provinz Anhui: Hier errichten MAD Architects das Huangshan Mountain Village, eine Art vertikales Dorf, das sich in die Landschaft einzuschmiegen versucht. Die Ausnahme in der Megacity Peking bilden die Hutongs, traditionelle Hofhäuser, und das einzige städtische Ensemble, das die Stadt hervorbringt, bevor die Verstädterung begann. „Die Stadt von morgen – Experimentierfeld Asien“ zeigt, wie die modernsten Architekten versuchen, eine neue Hochhaus-Architektur zu entwerfen, die wie Landschaft wirkt. Die Architekten Riken Yamamoto, Ma Yansong, Pei Zhu und Kengo Kuma geben uns Einblicke in ihre Lösungen für die asiatische Architektur des 21. Jahrhunderts.

3 SPEKTAKULÄRE KULTURBAUTEN
Hongkong ist die Mutter aller asiatischen Groß- und Megastädte. Es ist die Blaupause einer Verstädterung, die ab den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts hier und in Tokio ihren Lauf nahmen: Millionen Menschen verließen das Land, die Städte wurden in die Höhe gebaut. Hier begannen die extreme Verdichtung und die Frage nach der Ordnung und der Balance. Kulturbauten sollen diese Funktion für die Zukunft der Metropolen übernehmen. Darum entstehen in China gegenwärtig so viele spektakuläre Museen und Kulturzentren. Neue Städte verlangen neue Plätze, auf denen sich die Menschen treffen können und ihnen ein Gesicht wie einen Dorfanger geben, vor dem sich die Bewohner der umliegenden Wohnhochhäuser versammeln können.

4 NEUE STADTMODELLE
Die chinesischen Architekten sehen sich gezwungen, eine Rolle zu übernehmen, die eigentlich der Gesellschaft und der Politik zustünde. Ein Masterplan, eine Idee, wie die Städte der Zukunft aussehen sollen. Wie sie die Aspekte von Wohnen, Einkaufen und Arbeit integrieren wollen, um den Verkehr zu begrenzen und den neuen Städten nicht nur ein Gesicht, sondern Atmosphäre und Nachbarschaft zu geben. Der Rebell und bekannteste Architekt Chinas Wang Shu hat ein traditionelles Einzelhaus spektakulär übereinander gestapelt und nennt sie Vertical Courtyard Houses.
Die Verstädterung ist wie eine Flutwelle und die Stadtplanung hängt der Entwicklung hinterher. Für die in der Wüste erbaute Stadt Ordos wird das geplant, was eigentlich zuerst da sein sollte, der zentrale Platz für diese Stadt der Zukunft, das pulsierende öffentliche Herz von Ordos.

Bonusfilm: CHINAS EXPLODIERENDE STÄDTE
Die Zukunft der Stadt entscheidet sich in Asien. Nirgendwo ist der Druck auf die Städte so gewaltig, nirgendwo sonst auf der Welt geht der Prozess der Verstädterung so schnell voran. Allgemein nehmen Stadtsoziologen, Zukunftsforscher etc. an, dass eine Quote erreicht werden wird wie in Europa, vielleicht noch etwas mehr. In West – Europa liegt der Anteil der Stadtbevölkerung bei 70%. Übertragen auf Asien bedeutet das eine Migration von heute aus gerechnet von noch immer weit mehr als 1 Milliarde Menschen. Die größte Dynamik in diesem Prozess kann man seit fast 2 Jahrzehnten in China beobachten.

Extras

Bonusfilm: CHINAS EXPLODIERENDE STÄDTE (50 Min.)
Die Zukunft der Stadt entscheidet sich in Asien. Nirgendwo ist der Druck auf die Städte so gewaltig, nirgendwo sonst auf der Welt geht der Prozess der Verstädterung so schnell voran. Allgemein nehmen Stadtsoziologen, Zukunftsforscher etc. an, dass eine Quote erreicht werden wird wie in Europa, vielleicht noch etwas mehr. In West – Europa liegt der Anteil der Stadtbevölkerung bei 70%. Übertragen auf Asien bedeutet das eine Migration von heute aus gerechnet von noch immer weit mehr als 1 Milliarde Menschen. Die größte Dynamik in diesem Prozess kann man seit fast 2 Jahrzehnten in China beobachten.

Inhaltsübersicht

1. DIE EROBERUNG DES ZWISCHENRAUMS
2. LANDSCHAFT UND TRADITION
3. SPEKTAKULÄRE KULTURBAUTEN
4. NEUE STADTMODELLE
Bonusfilm: CHINAS EXPLODIERENDE STÄDTE

Credits
Regie: Claire Floquet, Jörg-Daniel Hissen, Michael Trabitzsch

Produktionsland: D
Produktionsjahr: 2015
Pressestimmen

“Hochhausschluchten in Widerspruch zu Natur und Tradition – so die übliche Wahrnehmung asiatischer Megacities. Wer dieses Bild überprüfen möchte: Die Redakteure Claire Floquet, Jörg Daniel Hissen und Michael Trabitzsch gehen in Tokio, Peking und Shenzhen jeweils der Frage nach, was Architektur und Städtebau unter der Bedingung extremster Urbanisierung leisten kann.” baunetz

“Architektur gegen Landschaft und Tradition, maximaler Profit: Das war und ist meist noch die Devise, wenn es um Städtebau geht. In Japan und China sind viele der neuen Megastädte Meisterwerke aus übereinandergestapelten Ebenen für Menschen und Verkehr. Die Metropolen erreichen Umfänge von 30 Millionen Bewohnern. Doch wie werden diese Menschen wohnen? Wie kann man Landschaft und Großstadt miteinander verbinden? Die ARTE Dokureihe sucht nach Antworten auf die existenziellen Fragen für die Zivilisation im 21. Jahrhundert.” crowdcity.de

“4 × 25 Minuten thematisch hochkonzentriert fokussierter, geballter Input an Informationen, Erläuterungen, Bildern, Konzepten, Skizzen, Theorien und Beispielen modernen Umganges mit den Problemen des Bauens in asiatischen Megacities an ausgewählten, exzellenten architektonischen Beispielen, vorgestellt von Stararchitekten. Manch ein Planungsreferat in unsere Städten könnte mittels gründlicher Beschäftigung mit dieser DVD teure Reisekosten in ferne Länder sparen und bei den Themen Neubau von Stadtteilen und Verdichtung sich inspirieren lassen.” filmjournalisten.de

“Die vier Sendungen informieren auf einem vergleichbar hohen Niveau und bestechen durch fachlich gute Aufbereitung und eine technisch sehr gelungene Umsetzung.” DVDcheck

DVD
lieferbar
€ 14,90


Best. Nr.: 1019
ISBN: 978-3-8488-1019-2
EAN: 978-3-8488-1019-2

Länge: 104
Bild: PAL, Farbe, 16:9
Ton: Dolby Stereo
Sprache: Deutsch französisch (Bonus deutsch englisch)
Regionalcode: codefree

Label: ARTE Edition
Edition: ARTE EDITION
Reihe: Architektur


Weitere Titel aus
unserem Programm




DAHEIM STERBEN DIE LEUT‘ (DVD, remasterte Fassung)
Klaus Gietinger, Leo Hiemer




Nikola Tesla – Visionär der Moderne
Michael Krause


absolut MEDIEN GmbH © 2014