Film | China's Tibet?

China's Tibet?

Regie: Lottie Marsau, Katharina Rosa

China’s Tibet?
DER ALLTAG DER BESETZUNG EINES LANDES

Drei Jahre haben sich die Filmemacherinnen in Tibet aufgehalten und ohne Drehgenehmigung in der Region Lhasa, Shigatse und Ngari Bilder und Töne gesammelt, die die Auswirkungen der 40jährigen chinesischen Besetzung dokumentieren.

Zerstörte und zerfallene Tempel, aber auch – als Museum – restaurierte. Repression und Einschüchterung durch das allgegenwärtige Militär. Lebenszeichen aus Gefängnissen und Internierungslagern. Vor allem aber Szenen aus dem Alltagsleben, das nachökonomischer Liberalisierung und der massenhaften Ansiedlung von Chinesen einem grundlegenden Wandel unterworfen ist.

“China’s Tibet” ist ein poetisch-politischer Prolog des Zyklus: “Good Morning, Tibet”.

Credits
Regie: Lottie Marsau, Katharina Rosa

Produktionsland: D
Pressestimmen

“Eine Liebeserklärung an ein großes Kulturvolk!” – Göttinger Tageblatt

“Ein herausragendes Beispiel dafür, was ein Dokumentarfilm leisten kann: aus sich selbst heraus, über starke Bilder und einprägsame Situationen einen Zustand unmittelbar und sinnlich beschreiben.” – Osnabrücker Zeitung

“Besticht durch imposante Landschaftsaufnahmen und einfühlsame Portraits der Einheimischen.” – Kieler Nachrichten

“Drei Jahre war Lottie Marsau mit Unterbrechungen in Tibet. Das Filmmaterial schmuggelte sie mitYaks über 5 000 Meter hohe Pässe, während sie als Kamera eine einfache 16-mm-Bolex dabeihatte. Der Stab bestand außer ihr nur aus derCo-RegisseurinKatharina Geinitz und derKamerafrau Louise Oeben, die sich gegenseitig ablösten. Mehrere Monate war das Kleinstteam nur damit beschäftigt, Drehorte zu erkunden, versteckte Depots für das Material anzulegen und vorsichtig Kontakte zu tibetischen Widerstandsgruppen zu knüpfen, ohne die das Projekt nicht zu realisieren gewesen wäre. Eine logistische Herausforderung, gegen die sich die Bedingungen hiesiger Low-Budget-Produktionen geradezu paradiesisch ausnehmen.” tip Berlin

Auszeichnungen

11. Internationalen Dokumentarfilmfestival München: Preis für den besonderen Dokumentarfilm

aod
lieferbar


Best. Nr.: 5509

Länge: 35
Bild: Farbe, 4:3
Sprache: Deutsch

Label: absolut on demand
Reihe: absolut on demand
Rubrik: Dokument


Weitere Titel aus
unserem Programm




ANDY WARHOL - GODFATHER OF POP
Rick Burns




Der Maler Henri Rousseau oder die Geburt der Moderne
Nicolas Autheman


absolut MEDIEN GmbH © 2014