Filmarchiv | Europäische Westernfilme – Potato Fritz, Texas Jack und der letzte Pistolero

Europäische Westernfilme – Potato Fritz, Texas Jack und der letzte Pistolero

Regie: Peter Schamoni Herausgeber: CineGraph, Bundesarchiv-Filmarchiv Kurator: Hans-Michael Bock, Karl Griep

Die DVD zum cinefest 2011, dem internationalen Festival des deutschen Filmerbes, verfolgt die Auseinandersetzung europäischer Filmschaffender mit dem amerikanischsten aller Genres und präsentiert die vielfältigen Facetten des “Euro-Western”: Bereits im Stummfilm stiegen deutsche und französische Cowboys in den Sattel − vor der Kulisse von Isar, Neckar oder der Camargue. Es gab sowjetische “Eastern”, DEFA-Indianerfilme, westdeutsche Karl-May-Verfilmungen oder die legendären Italowestern von Sergio Leone, Corbucci und Sollima. Selbst der Junge Deutsche Film variierte Western Spielarten zum Heimat- und Gangsterfilm.

Die diesjährige cinefest-DVD zeigt die vielfältigen Facetten des »Euro-Western« in sechs Filmen:

Potato Fritz / Zwei gegen Tod und Teufel
BRD 1975/76, 94 Min., Regie: Peter Schamoni
Eine Wiederentdeckung und Kult zugleich: In Peter Schamonis Potato Fritz (1975/76) – auch bekannt unter dem Titel Zwei gegen Tod und Teufel – spielt Hardy Krüger den ehemaligen Offizier »Potato Fritz«, der in Montana eigentlich nur Kartoffeln anbauen will, es aber bald mit einer ganzen Ganovenbande aufnehmen muss. In einer Nebenrolle: Fußballlegende Paul Breitner als tapferer US-Sergeant.

Außerdem finden sich auf der DVD seltene Schätze aus den Archiven: Der frühe Zeichentrickfilm Texas Jack zähmt ein wildes Pferd (1922), der Dokumentarfilm Hobby-Indianer (1972) über einen »Council« der Indianistikfreunde in der DDR sowie Kein Licht am Ende der Welt (2005), ein feministisch gefärbtes Experiment, das mit Westernklischees spielt. Aus Irland stammt der Kurzfilm No Regrets in the West (2007) von Colm Quinn. Franco Nero ist der Star in L’ultimo Pistolero (2002) – einer Produktion aus der Heimat des Spaghetti-Western.

Extras

Kurzfilme:
Texas Jack zähmt ein wildes Pferd, D 1922, 4 Min., Regie: Emil Kneiß
Hobby-Indianer, DDR 1972, 15 Min., Regie: Rüdiger Gumm
L’ultimo Pistolero, Italien 2002, 9 Min., Regie: Alessandro Dominici
Kein Licht am Ende der Welt, D 2005, 4 Min., Regie: Inger Schwarz und Kerstin Schleppegrell
No Regrets in the West, Irland 2007, 6 Min., Regie: Colm Quinn

cinefest-Trailer

Mit ausführlichem DVD-ROM-Teil mit Texten und Dokumenten (Redaktion: Hans-Michael Bock, Mitarbeit: Swenja Schiemann, Christian Vock, Karsten Munt): “Über das cinefest 2011: Europas Prärien und Cañons – Europäische Western”, Credits und Infos zu allen Filmen, Informationen zu den Materialgebern

Inhaltsübersicht

Potato Fritz / Zwei gegen Tod und Teufel
BRD 1975/76, 94 Min., Regie: Peter Schamoni

Kurzfilme:
Texas Jack zähmt ein wildes Pferd, D 1922, 4 Min., Regie: Emil Kneiß
Hobby-Indianer, DDR 1972, 15 Min., Regie: Rüdiger Gumm
L’ultimo Pistolero, Italien 2002, 9 Min., Regie: Alessandro Dominici
Kein Licht am Ende der Welt, D 2005, 4 Min., Regie: Inger Schwarz und Kerstin Schleppegrell
No Regrets in the West, Irland 2007, 6 Min., Regie: Colm Quinn

Credits
Herausgeber: CineGraph, Bundesarchiv-Filmarchiv
Kurator: Hans-Michael Bock, Karl Griep
Regie: Peter Schamoni
Weitere Ergebnisse der Personensuche: Hardy Krüger

Produktionsland: D, IT, Irland
Produktionsjahr: 1922-2007
Pressestimmen

“Kultstreifen” Filmbulletin

»Wer hinter dem bizarren Titel einen obskuren Trashfilm erwartet und sich von der Beteiligung der Fußballlegende Paul Breitner ein Feuerwerk unfreiwilliger Komik erhofft, sieht sich glücklicherweise getäuscht. Peter Schamonis vielleicht publikumsfreundlichster Film besticht durch sichere Kenntnis der Genremythen und einen überraschend eingängigen Tonfall. … Glücklicherweise macht Absolut Medien dieses Ausnahmewerk erneut zugänglich, nachdem es viele Jahre nur schwer greifbar war. Schamonis kultträchtiger Film kann getrost als bester deutscher Autorenfilmwestern bezeichnet
werden, dem es im Gegensatz zu vergleichbaren Filmen (etwa Fassbinders WHITEY oder Hark Bohras TSCHETAN DER INDIANERJUNGE) zumindest phasenweise gelingt, sich einer naiven Pulp-Wirklichkeit hinzugeben und die unnötig verschlungene Story mit dem rechten Drive zu erzählen.« – Deadline Januar 2012

»Wer sich für die Randphänomene des deutschen Kinos interessiert, kommt an “Potato Fritz” nicht vorbei. absolut medien erleichtern die Kaufentscheidung der DVD … durch die Beigabe von fünf Kurzfilmen mit Westernbezug, von denen eine rührende Dokumentation zum Indianistik-Treffen in Erfurt 1972 und der preisgekrönte “L’ultimo pistolero” mit Franco Nero hervorzuheben sind.« filmgazette.de, Oliver Nöding, Dezember 2011

»Peter Schamonis Western, der dieser Tage von absolut medien auf DVD veröffentlicht wird, ist eine noch weitaus größere Kuriosität, als es der Blick auf die Verpackung erahnen lässt … ein zwar ungewöhnlicher, aber eben auch ein durch und durch kompetenter Film. In Szenen wie jener, in der ein arroganter, selbstgerechter Prediger (Peter Schamoni selbst) sich mit weit ausgebreiteten Armen und nur mit der Bibel bewaffnet einer Büffelherde nähert und die “Dämonenbrut” mit dem Wort Gottes zu vertreiben versucht, tritt der gesellschaftskritische und satirische Impetus von Schamonis Film deutlich in den Vordergrund, lässt der Regisseur keinen Zweifel daran, dass das Westernsujet für ihn kaum mehr als eine Maske ist, derer er sich spielerisch bedient. Das heißt jedoch nicht, dass er das Genre mit der Herablassung des intellektuellen Künstlers behandelte: Schon in der Besetzung zeigt sich die Liebe zum größten aller Filmgenres. Neben internationalen Filmstars wie Hardy Krüger, Stephen Boyd und Anton Diffring treten so markante Gesichter wie Arthur Brauss, der kürzlich verstorbene David Hess und Dan van Husen neben deutschen Schauspielgrößen wie Rainer Basedow, Friedrich von Ledebur oder Diana Körner auf. Wer sich für die Randphänomene des deutschen Kinos interessiert, kommt an “Potato Fritz” mithin nicht vorbei. absolut medien erleichtern die Kaufentscheidung der DVD … durch die Beigabe von fünf Kurzfilmen mit Westernbezug, von denen eine rührende Dokumentation zum Indianistik-Treffen in Erfurt 1972 und der preisgekrönte “L’ultimo pistolero” mit Franco Nero hervorzuheben sind.« filmgazette.de, Oliver Nöding, Dezember 2011

DVD
nicht mehr lieferbar

Best. Nr.: 548
ISBN: 978-3-89848-548-7
EAN: 978-3-89848-548-7
FSK: 12

Länge: 132
Bild: PAL, Farbe + s/w, 4:3
Ton: Mono
Sprache: Deutsch; Englisch mit dt. UT (NO REGRETS IN THE WEST)
Regionalcode: codefree

Label: absolut MEDIEN
Edition: cinefest edition
Rubrik: Spielfilm
Genre: Western


absolut MEDIEN GmbH © 2014