Film | Edward Hopper

Edward Hopper

Regie: Jean-Pierre Devillers

Die Bilder Edward Hoppers sind wortkarg und erzählend zugleich, realistisches Porträt und imaginärer Raum. Das mythische Amerika und Amerika in seiner trivialsten Realität. Jean-Pierre Devillers nähert sich dem Leben und Werk Hoppers chronologisch aus drei Blickwinkeln: dem des Malers, dem des Freundes und dem eines seiner künstlerischen Erben, Wim Wenders.

Die Dokumentation enthält u. a. seltene Filmaufnahmen, die Brian O’Doherty 1961 von Hopper und dessen Frau Jo machte. Mit O’Doherty verband Hopper bis zu seinem Tod eine freundschaftliche und intellektuelle Beziehung. Den bedeutenden Einfluss des Malers auf das Kino beleuchtet der Filmemacher und Fotograf Wim Wenders, der Hoppers Gemälden Filmausschnitte aus seinen eigenen Werken sowie den Filmen anderer Regisseure gegenüberstellt.

Extras

Bonus (nur auf Französisch): INTERVIEW MIT WIM WENDERS. Von Jean-Pierre Devillers (37 Min.)

Inhaltsübersicht

I Selbstporträt eines Menschen auf der Suche nach sich selbst
II Die Kindheit
III Robert Henri als Lehrmeister
IV Reisen nach Paris
V Die Künstlergruppe  "The Eight"
VI 1924:Begegnung mit Josephine
VII Der originäre Kern des Edward Hopper
VIII Cap Cod
IX Durch Hoppers Fenster
X Ein grundlegend amerikanisches Werk
XI Hopper und der amerikanische Film
XII Gegen die Hegemonie der abstrakten Kunst
XIII Am Ende seines Werkes bleibt das Licht
XIV Die weiße Leinwand

Credits
Regie: Jean-Pierre Devillers

Produktionsland: F
Produktionsjahr: 2012
Pressestimmen

»Eigentlich wollte er immer nur Sonnenstrahlen zeigen. Die fein montierte Dokumentation über den großen amerikanischen Maler ist ein Augenschmaus!« Stuttgarter Zeitung

„Seine Bilder sind realistisch, karg und distanziert-kühl: Der amerikanische Maler Edward Hopper wird gerne als Chronist der amerikanischen Gesellschaft gehandelt.“ Das Magazin

„Edward Hopper ist bei allem vordergründigen Realismus ein Künstler der taghellen Melancholie. So sehr seine Bilder aus den ersten Blick ganz reale, aber eben auch triviale Sujets des US-Alltags
seiner Zeit inszenieren, so entwickeln sie zusehends eine Art von geheimnisvoller Magie.“
Stadtmagazin Plärrer

DVD
lieferbar
€ 14,90


Best. Nr.: 480
ISBN: 978-3-89848-480-0
EAN: 978-3-89848-480-0
FSK: Infoprogramm

Länge: 51
Bild: NTSC, Farbe + s/w, 16:9
Ton: Dolby Digital Stereo
Sprache: Deutsch, Englisch, Französisch
Regionalcode: codefree

Label: absolut MEDIEN
Edition: ARTE EDITION
Reihe: absolut Kunstreihe
Rubrik: Dokument
Genre: Biografie/Porträt


Weitere Titel aus
unserem Programm




Ein Traum von Kabul
Wilma Kiener, Dieter Matzka




Kontaktabzüge 1–3


absolut MEDIEN GmbH © 2014