Film | Bernhard und Michael Grzimek: Zoo- und Expeditionsfilme

Bernhard und Michael Grzimek: Zoo- und Expeditionsfilme

Regie: Bernhard Grzimek, Michael Grzimek Herausgeber: Sabine Nessel, Thomas Worschech

Alltagsszenen aus dem Frankfurter Zoo, Schimpansen beim Dreiradfahren, ein Tiertransport per Flugzeug, die Arbeit auf einer afrikanischen Elefantenstation, eine Herde Flusspferde und dazwischen – Bernhard und Michael Grzimek: im Auto unterwegs durch die Steppe, mit der Filmkamera, aus einem Zelt herausschauend oder in ein Experiment vertieft.

Die Zoo- und Expeditionsfilme von Bernhard und Michael Grzimek sind im selben Jahrzehnt wie die überaus legendären Tierdokumentationen KEIN PLATZ FÜR WILDE TIERE und SERENGETI DARF NICHT STERBEN entstanden. Sie liefen im Vorprogramm der Kinos, bei Sonderveranstaltungen im Zoo in Frankfurt oder im Schulunterricht. Ein halbes Jahrhundert nicht verfügbar, werden die Zoo- und Expeditionsfilme von Bernhard und Michael Grzimek erstmals auf DVD präsentiert!

Extras

Mit ausführlichem Booklet zur Filmarbeit von Bernhard und Michael Grzimek und Texten zu allen Filmen.

Inhaltsübersicht

Wir Zootiere
BRD um 1950, R: Michael Grzimek, s/w, stumm, 24’
[ohne Ton gedreht, nachträgliche Geräusche/Atmo 2009]

Ein Tag im Frankfurter Zoo
BRD 1951, R: Michael Grzimek, Farbe, stumm, 30’32’’
[ohne Ton gedreht, nachträgliche Geräusche/Atmo 2009]

Tiere ohne Feind und Furcht
BRD 1953, R: Michael Grzimek, s/w, 23’32’’

Besuch bei Tieren
BRD 1954, R: Bernhard Grzimek, Farbe, 10’12’’

Zwerge unter sich
BRD 1954, R: Michael Grzimek, s/w, 10’28’’

Gast der Bambuti
BRD 1954, R: Michael Grzimek, s/w, 10’59

Savannenerlebnis
BRD 1954, R: Bernhard und Michael Grzimek, s/w, 9’13’’

Gangala. Station der zahmen Elefanten
BRD 1954, R: Michael Grzimek, s/w, 10’51’’

Ein Fabeltier fliegt nach Deutschland
BRD 1954, R: Bernhard und Michael Grzimek, s/w, 11’08’’

Auf Nilpferdpfaden
BRD 1955, R: Michael Grzimek, s/w, 9’20’’

Schwalben am Spieß
BRD 1958, R: Bernhard Grzimek und Michael Grzimek, s/w, 9’48’’

Durch die Steppe
o.A., s/w, stumm, 16’03’’
[ohne Ton gedreht, nachträgliche Geräusche/Atmo 2009]

Ölpest
o.A., Farbe, stumm, 2’33’’
[ohne Ton gedreht, nachträgliche Geräusche/Atmo 2009]

Credits
Herausgeber: Sabine Nessel, Thomas Worschech
Kamera: Michael Grzimek
Regie: Bernhard Grzimek, Michael Grzimek

Produktion: Bernhard Grzimek, Okapia Kulturfilmproduktion
Produktionsland: D
Produktionsjahr: 1950-58
Pressestimmen

»der unerschrockenste und pfiffigste Zoo-Direktor aller Zeiten« – frankfurt.frblog.de / Frankfurter Rundschau

»Die Wiederbegegnung mit den frühen, etwa zwischen 1950 und 1955 entstandenen Grzimek-Filmen erzeugt fast so etwas wie archäologischen Schauder. Was für ein uraltes Land ist doch diese Bundesrepublik! Und wie fremdartig wirken jene Dokumente, in denen sich der Umwelt-, Artenschutz- und Ökologiediskurs, der heute zum allgegenwärtigen Mediengeräusch geworden ist, ganz roh, unbeholfen und unschuldig darbietet. An Sprache und Bildern kleben noch die Eierschalen des Kolonialismus. Der – europäische – Mensch ist zum Bösen wie zum Guten Herr der Schöpfung.« – Eckhard Fuhr, DIE WELT

»Auf dieser DVD kann man nicht nur zwei Autoren bei der Entwicklung einer filmischen Botschaft, sondern auch einem Genre bei der Entstehung zusehen.« – Georg Seeßlen, DIE ZEIT

»Die Filme von Bernhard und Michael Grzimek sind ebenso historische wie auch ästhetische Zeugnisse der bundesdeutschen Nachkriegsgeschichte zwischen Aufbruch und Verdrängung. Ihre Rolle in der kulturellen und sozialen Öffentlichkeit der 1950er Jahre kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Denn sie transportieren sehr unterschiedliche Diskurse, die bisweilen sogar unvereinbar erscheinen: Rettung der Tiere, postkolonialer Diskurs, Medienereignis, Familie, Wirtschaftswunder, Diskurs des Anderen, Tierenzyklopädie, Kunst und Leben, Ökologie, Theatralität.« – Sabine Nessel

»Diese Filmaufnahmen sind eine kleine Sensation!«
- hr hessenschau

DVD
lieferbar
€ 14,90


Best. Nr.: 416
ISBN: 978-3-89848-416-9
EAN: 978-3-89848-416-9
FSK: Infoprogramm

Länge: 179
Bild: PAL, s/w + Farbe, 4:3
Ton: Mono
Sprache: Deutsch
Regionalcode: codefree

Label: absolut MEDIEN
Rubrik: Dokument


Weitere Titel aus
unserem Programm




Architektur des Untergangs
Peter Cohen




So weit und groß – Die Natur des Otto Modersohn
Carlo Modersohn


absolut MEDIEN GmbH © 2014