Film | MARCEL MARCEAU - Die Kunst der Pantomime

MARCEL MARCEAU - Die Kunst der Pantomime

Regie: Wolfgang Schleif

Marceau feierte in seiner sechs Jahrzehnte währenden Karriere weltweit Erfolge. Nur mit dem Spiel seines Gesichtsausdrucks und den Gesten seines Körpers vermochte er ganze Stücke aufzuführen.
Am 22. März 1923 geboren als Marcel Mangel, Sohn eines jüdischen Metzgers in Straßburg, schloss er sich 1942 – nach der Deportation seines Vaters nach Auschwitz – der Résistance an – mit gefälschten Papieren auf den Namen Marceau. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs schlüpfte er
als Clown Bip in alle denkbaren Rollen. 1947 gründete er die pantomimische Theatergruppe „Compagnie de Mimes Marcel Marceau“, die 26 sogenannte Mimodramen, darunter auch „Der Mantel“ nach Gogol, aufführte. 1951 tourte er erstmals durch Deutschland und wurde zum Star der Berliner Festwochen. DEFA Regisseur Wolfgang Schleif nahm die sensationellen Aufführungen zum Anlass, Marceaus wichtigsten Stücke im prächtigen Agfacolor zu filmen. Erstmals liegen diese kostbaren Dokumente in restaurierter Fassung vor: Marceau und seine Compagnie stumm, mit Musik und mit Erzählerstimme. „Seit 1951 spiele ich auf deutschen Bühnen, hier hatte ich meine größten Erfolge…“ erinnert sich Marceau.

Extras

Marcel Marceau in Ausschnitten der Wochenschau „Der Augenzeuge“ und im „DDR-Magazin“:

1951 Marcel Marceau zu Gast in der DDR, Dreharbeiten in den Johannisthaler Ateliers.
1954 Marcel Marceau gastiert in der Volksbühne
1961 Marcel Marceau in Moskau (aus der sowjetischen Wochenschau „Neuheit“)
1966 Marcel Marceau bei den Berliner Festtagen, Ausschnitt aus „Klettern“
1967 Marcel Marceau gab ein Gastspiel bei den 10. Berliner Festtagen
1969 Der Pantomime Marcel Marceau auf der Bühne

Inhaltsübersicht

„Kunst der Pantomime“, Regie: Wolfgang Schleif, DDR 1951, 35mm, ca. 23 Min
- ‚Stilübungen‘, ca. 8 Min.
- ‚Hummeltragödie‘, ca. 7 Min
- ‚Mondäne Abendgesellschaft‘, ca. 8 Min
„Der Mantel“, Regie: Wolfgang Schleif, DDR 1951, 35mm, 32 Min
„Sonntagsmaler“, Regie: Wolfgang Schleif, DDR 1951, 35mm, 14 Min

Credits
Regie: Wolfgang Schleif

Produktionsland: DDR
Produktionsjahr: 1951
Pressestimmen

„Marcel Marceau belebte die Kunst der Pantomime neu, die vom Stummfilm verdrängt worden war. Bis heute beeinflusst er viele Künstler unterschiedlicher Genres.“ TAGESSPIEGEL

“Marceau erklärte sein pantomimisches Schweigen, seine Kunst der Stille auch damit, dass er als junger Mann in der Résistance war. Man habe sich damals das Sprechen abgewöhnen müssen.“
DEUTSCHLANDFUNK

DVD
noch nicht lieferbar
€ 9,90


Best. Nr.: 3016
ISBN: 978-3-8488-3016-9
EAN: 978-3-8488-3016-9
FSK: Infoprogramm

Länge: 69
Bild: PAL, Farbe, 4:3
Ton: Mono
Sprache: Deutsch
Regionalcode: codefree

Label: absolut MEDIEN
Rubrik: Dokument


Weitere Titel aus
unserem Programm




Alien, Marx & Co. Slavoj Žižek im Porträt
Susan Chales de Beaulieu




Die wiedergefundene Zeit
Raúl Ruiz


absolut MEDIEN GmbH © 2014